Folgen der Mittelverknappung für die Hochschulen

Am 29. November findet in der Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena die erste Jenaer Fachtagung zum Thema „Hochschulrecht, -rechnungswesen und -besteuerung“ statt.

Hierzu haben sich nicht nur Vertreterinnen und Vertreter aus Fachhochschulen und Universitäten der ganzen Bundesrepublik angemeldet, sondern auch Wirtschaftsprüfer, Mitarbeiter von Rechnungshöfen und Gäste aus der Politik.

Im Mittelpunkt der Konferenz, die von Prof. Dr. Hans Klaus, Dekan des Fachbereichs Betriebswirtschaft der EAH Jena und Prof. Dr. Kurt-Dieter Koschmieder, ehem. Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Steuern/Wirtschaftsprüfung der Friedrich-Schiller-Universität Jena geleitet wird, stehen die Themenschwerpunkte „Hochschulrecht und staatspolitischer Bezugsrahmen“, „IT-Unterstützung für das Hochschulrechnungswesen“ sowie „Hochschulrechnungswesen und Hochschulbesteuerung“.

Die Fachtagung, die um 9.00 Uhr in der Hochschulaula beginnt, ist auch eine erste Bilanz des gleichnamigen Kompetenzkreises der EAH Jena, der gleichzeitig Veranstalter der Tagung ist.

Der Kompetenzkreis für „Hochschulrecht, -rechnungswesen und -besteuerung“ konstituierte sich im Januar 2011 und wird am kommenden Donnerstag die Ergebnisse seiner bisherigen Arbeit vorstellen. Zur Diskussion stehen insbesondere die erhebliche Mittelverknappung der staatlichen Haushalte und deren Folgen für die Hochschulen.

Weitere Informationen:
http://horrub.bw.fh-jena.de

Media Contact

Sigrid Neef idw

Weitere Informationen:

http://www.fh-jena.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Proteine ganz nah

Die von Nobelpreisträger Stefan Hell und seinem Team entwickelte MINFLUX-Nanoskopie ermöglicht, fluoreszierende Moleküle mit Licht getrennt abzubilden, die nur ein paar Nanometer (millionstel Millimeter) voneinander entfernt sind. Diese Technik ist…

Katalyse: Selektive Umsetzung reaktiver Lithium-Verbindungen ermöglicht

Forscherinnen und Forscher der Ruhr-Universität Bochum haben einen neuen Katalysator entwickelt, der Reaktionen zur Produktion von Pharmazeutika oder landwirtschaftlich genutzten Chemikalien katalysieren kann. Er knüpft Kohlenstoff-Kohlenstoff-Bindungen zwischen sogenannten Organo-Lithium-Verbindungen, und…

Entwicklung eines neuartigen Membran-Lasermoduls für spektrale Messverfahren

Mit dem Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF hat das Stuttgarter Start-up »Twenty-One Semiconductors« (21s) einen starken Partner gefunden, um ihr einzigartiges Laserkonzept zu realisieren. Zu Beginn des Jahres ist 21s…