Fit für den Wechsel? – Demografischer Wandel und die Unternehmensnachfolge in der Gesundheitswirtschaft

Am Donnerstag, dem 14. Oktober 2010, von 15:30 Uhr bis circa 18:00 Uhr, findet in der Stadt-halle Rostock der „22. Marktplatz Gesundheit“ zum Thema „Unternehmensnachfolge in der Ge-sundheitswirtschaft“ statt (siehe Programm-Anhang).

Die in regelmäßigen Abständen stattfindende BioCon-Valley-Veranstaltungsreihe widmet sich in dieser Ausgabe den Herausforderungen des demografischen Wandels und der daraus resultierenden Nachfolge- und Übergabeproblematik bei Unternehmen in der Gesundheitswirtschaft. Experten der IHK zu Rostock und der Koordinierungsstelle Unternehmensnachfolge „Brücke MV“ informieren zum Thema und stellen Best-Practice-Beispiele aus dem Land vor.

Eingeladen sind insbesondere Unternehmer, potenzielle Nachfolger und Existenzgründer sowie alle Interessierte.

Donnerstag, 14. Oktober 2010,
15:30 Uhr bis ca. 18:00 Uhr
Stadthalle Rostock, Südring 90, 18059 Rostock
20 Jahre nach der Wiedervereinigung steht die regionale Wirtschaft erneut vor einer großen Herausforderung. Damalige Unternehmensgründer bzw. -übernehmer sehen sich aktuell mit der Frage der eigenen Nachfolge konfrontiert. Sie stehen unmittelbar vor der Rente und vor der Entscheidung: Wer übernimmt meine Firma?

Die Problematik des demografischen Wandels wird häufig unterschätzt. Bislang wurden in den neuen Bundesländern noch vergleichsweise wenige Erfahrungen mit der Unternehmensnachfolge gesammelt. Im Zeitraum von 2010 bis 2014 steht nach Angaben des Bonner Instituts für Mittelstandsforschung (IfM) deutschlandweit bei knapp 110.000 Familienunternehmen mit insgesamt 1,4 Mio. Beschäftigten die Nachfolge an. Wird kein Nachfolger gefunden, muss der Betrieb in einer Vielzahl von Fällen stillgelegt oder verkauft werden. Das betrifft jährlich 40.000 Unternehmen.

Aufgrund der bestehenden Unternehmensstruktur mit einem sehr hohen Anteil (80 %) an kleinen und mittleren Unternehmen ist in Mecklenburg-Vorpommern eine noch wesentlich dramatischere Nachfolgeproblematik zu erwarten. Allein in den nächsten fünf Jahren sind hiervon landesweit mehr als 5.000 Betriebe mit ca. 100.000 Beschäftigten betroffen.

Eine frühzeitige Vorbereitung auf den Führungswechsel ist somit unerlässlich, um die Marktpositionierung und Arbeitsplätze zu erhalten. Nicht zuletzt deshalb, da für eine erfolgreiche Übertragung eine Reihe von Aufgaben bewältigt werden müssen, die sowohl für den Inhaber als auch seinen künftigen Nachfolger eine große Herausforderung darstellen.

Die Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen.

Fit für den Wechsel? – Unternehmensnachfolge in der Gesundheitswirtschaft
Eine Veranstaltung von BioCon Valley, Brücke MV und der IHK zu Rostock
Donnerstag, 14. Oktober 2010, Stadthalle Rostock
15:30 Uhr – Eröffnung
Kerstin Hintze, Projektmanagerin BioCon Valley GmbH
Moderation: Detlef Koepke, Unternehmensberatung und Unternehmensnachfolge-Coaching
15:40 Uhr – Grußwort
Rolf Paarmann, Hauptgeschäftsführer der IHK zu Rostock
15:50 Uhr
Brücke MV – Erfahrungen aus der Begleitung von Unternehmensnachfolgen
Dr. Wolfgang Krause, Koordinierungsstelle Unternehmensnachfolge, Brücke MV, Malchow
16:10 Uhr – Vom Bobby-Car zum Chefsessel
Ricardo Reschke, Reschke Hotels, Bollewick
16:30 Uhr – Staffelstabübergabe langfristig planen
Walter Kienast, Greifen-Fleisch GmbH, Greifswald
16:50 Uhr – Ruhestand – und nun? Pflegedienstübernahme aus Käufersicht
Juliane Pingel-Stephans, „Schwester Marlies“, Pflegedienst Schwerin
17:10 Uhr – Podiumsdiskussion – Fit für den Wechsel?
Moderator: Detlef Koepke
Anschließend Get together/Buffet
Anmeldung unter gw-info@bcv.org
BioCon Valley GmbH
Projektbüro Gesundheitswirtschaft
Andreas Szur
Leiter Projektbüro
Friedrich-Barnewitz-Straße 8
18119 Rostock
T +49 381-5196 49 54
F +49 381-5196 49 52
E asz@bcv.org

Media Contact

Dr. Heinrich Cuypers idw

Weitere Informationen:

http://www.bcv.org

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Hochleistungs-Metalloptiken mit Lothar-Späth-Award 2021 ausgezeichnet

Fraunhofer IOF und HENSOLDT Optronics entwickeln optisches Teleskop zur Erforschung des Jupitermondes Ganymed. Forscher des Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF sind gemeinsam mit ihrem Partner für die Entwicklung…

Chemiker designen „molekulares Flaggenmeer“

Forschende der Universität Bonn haben eine molekulare Struktur entwickelt, die Graphit-Oberflächen mit einem Meer winziger beflaggter „Fahnenstangen“ bedecken kann. Die Eigenschaften dieser Beschichtung lassen sich vielfältig variieren. Möglicherweise lassen sich…

Der nächste Schritt auf dem Weg zur Batterie der Zukunft

Kompetenzcluster für Festkörperbatterien „FestBatt“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung geht in die zweite Förderphase – Koordination durch Prof. Dr. Jürgen Janek vom Gießener Zentrum für Materialforschung – Rund 23…

Partner & Förderer