Fachveranstaltung "Gewässerökologie und Schifffahrt"

Im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltungsreihe haben die Bundesanstalt für Gewässerkunde aus Koblenz und das Umweltbundesamt aus Dessau-Roßlau in die Rhein-Mosel-Halle in Koblenz eingeladen.

Unter dem Leitgedanken „Gewässerökologie und Schifffahrt“ wird zwei Tage lang das Thema „Bewirtschaftungsplanung und WRRL-Umsetzung an Bundeswasserstraßen“ umfassend behandelt.

Referenten aus der Wasserstraßen-, Wasserwirtschafts- und Naturschutzverwaltung, aber auch der Energiewirtschaft, der Umweltverbände und Ingenieurbüros treffen sich zum Erfahrungs- und Meinungsaustausch über die Bewirtschaftungsplanung nach der europäischen Wasserrahmenrichtlinie (EG-WRRL) und deren Umsetzung an den Bundeswasserstraßen.

Nach der EG-WRRL waren zum Jahreswechsel europaweit die Bewirtschaftungspläne und Maßnahmenprogramme für die Flusseinzugsgebiete verbindlich aufzustellen. Erklärtes Ziel ist die Verbesserung des ökologischen und chemischen Zustands der Gewässer.

„Die über 200 Gäste erwartet ein breites Themenspektrum von der Umsetzung der Bewirtschaftungspläne an den Wasserstraßen, den Anforderungen der unterschiedlichen Nutzer (Wasserkraft, Schifffahrt, Naturschutz, Landwirtschaft, Wasserwerke) bis zu den Vorstellungen der Interessenvertreter“, so Dr. Michael Fiedler, Leiter des Referates „Ökologische Grundsatzfragen, Umweltschutz“. Ein eigener Themenblock widmet sich den neuen Möglichkeiten infolge der Novellierung des Wasserhaushaltsgesetzes. Dieses erweitert ab März 2010 die Zuständigkeit der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung (WSV) für die Unterhaltung der Wasserstraßen über die bisherigen Verkehrsbelange hinaus auf ökologische Verbesserungsmaßnahmen für die Gewässer einschließlich ihrer Ufer. Im gleichen Zuge wird die WSV verantwortlich für die Herstellung der ökologischen Durchgängigkeit der Querbauwerke in den Bundeswasserstraßen.

Vor diesem Hintergrund werden aktuelle Entwicklungen, Konzepte und Vorstellungen der vertretenen Institutionen und Verbände präsentiert.

Weitere Informationen zur Veranstaltung sowie ein hochaufgelöstes Pressefoto stehen auf den BfG-Internetseiten http://www.bafg.de bereit.

Weitere fachliche Informationen:
Dr. Michael Fiedler, Bundesanstalt für Gewässerkunde, Am Mainzer Tor 1, 56068 Koblenz, Tel. 0261/1306 5431, E-Mail: fiedler@bafg.de
Volker Hüsing, Bundesanstalt für Gewässerkunde, Am Mainzer Tor 1, 56068 Koblenz,
Tel. 0261/1306 5365, E-Mail: huesing@bafg.de
Dr. Volker Mohaupt, Umweltbundesamt, Wörlitzer Platz 1, 06844 Dessau-Roßlau,
Tel. 0340/2103 2036, E-Mail: volker.mohaupt@uba.de

Ansprechpartner für Medien

Alfred Hommes idw

Weitere Informationen:

http://www.bafg.de http://www.uba.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Optisch aktive Defekte verbessern Kohlenstoffnanoröhrchen

Heidelberger Wissenschaftlern gelingt Defekt-Kontrolle durch neuen Reaktionsweg. Mit bewusst erzeugten strukturellen „Fehlstellen“ oder Defekten lassen sich die Eigenschaften von kohlenstoffbasierten Nanomaterialien verändern und verbessern. Dabei stellt es jedoch eine besondere…

Spritzguss von Glas

Freiburger Forschenden gelingt schnelle, kostengünstige und umweltfreundliche Materialfertigung. Von Hightech-Produkten im Bereich Optik, Telekommunikation, Chemie und Medizin bis hin zu alltäglichen Gegenständen wie Flaschen und Fenstern – Glas ist allgegenwärtig….

Radikalischer Angriff auf lebende Zellen

Durch Mikrofluidik gezielt die Oberfläche von Zellen mit freien Radikalen stimulieren. Lassen sich kleine, abgegrenzte Bereiche auf der Zellmembran chemisch manipulieren? Mit einer raffinierten mikrofluidischen Sonde haben Wissenschaftler:innen Zellen gezielt…

Partner & Förderer