Fachveranstaltung "Gewässerökologie und Schifffahrt"

Im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltungsreihe haben die Bundesanstalt für Gewässerkunde aus Koblenz und das Umweltbundesamt aus Dessau-Roßlau in die Rhein-Mosel-Halle in Koblenz eingeladen.

Unter dem Leitgedanken „Gewässerökologie und Schifffahrt“ wird zwei Tage lang das Thema „Bewirtschaftungsplanung und WRRL-Umsetzung an Bundeswasserstraßen“ umfassend behandelt.

Referenten aus der Wasserstraßen-, Wasserwirtschafts- und Naturschutzverwaltung, aber auch der Energiewirtschaft, der Umweltverbände und Ingenieurbüros treffen sich zum Erfahrungs- und Meinungsaustausch über die Bewirtschaftungsplanung nach der europäischen Wasserrahmenrichtlinie (EG-WRRL) und deren Umsetzung an den Bundeswasserstraßen.

Nach der EG-WRRL waren zum Jahreswechsel europaweit die Bewirtschaftungspläne und Maßnahmenprogramme für die Flusseinzugsgebiete verbindlich aufzustellen. Erklärtes Ziel ist die Verbesserung des ökologischen und chemischen Zustands der Gewässer.

„Die über 200 Gäste erwartet ein breites Themenspektrum von der Umsetzung der Bewirtschaftungspläne an den Wasserstraßen, den Anforderungen der unterschiedlichen Nutzer (Wasserkraft, Schifffahrt, Naturschutz, Landwirtschaft, Wasserwerke) bis zu den Vorstellungen der Interessenvertreter“, so Dr. Michael Fiedler, Leiter des Referates „Ökologische Grundsatzfragen, Umweltschutz“. Ein eigener Themenblock widmet sich den neuen Möglichkeiten infolge der Novellierung des Wasserhaushaltsgesetzes. Dieses erweitert ab März 2010 die Zuständigkeit der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung (WSV) für die Unterhaltung der Wasserstraßen über die bisherigen Verkehrsbelange hinaus auf ökologische Verbesserungsmaßnahmen für die Gewässer einschließlich ihrer Ufer. Im gleichen Zuge wird die WSV verantwortlich für die Herstellung der ökologischen Durchgängigkeit der Querbauwerke in den Bundeswasserstraßen.

Vor diesem Hintergrund werden aktuelle Entwicklungen, Konzepte und Vorstellungen der vertretenen Institutionen und Verbände präsentiert.

Weitere Informationen zur Veranstaltung sowie ein hochaufgelöstes Pressefoto stehen auf den BfG-Internetseiten http://www.bafg.de bereit.

Weitere fachliche Informationen:
Dr. Michael Fiedler, Bundesanstalt für Gewässerkunde, Am Mainzer Tor 1, 56068 Koblenz, Tel. 0261/1306 5431, E-Mail: fiedler@bafg.de
Volker Hüsing, Bundesanstalt für Gewässerkunde, Am Mainzer Tor 1, 56068 Koblenz,
Tel. 0261/1306 5365, E-Mail: huesing@bafg.de
Dr. Volker Mohaupt, Umweltbundesamt, Wörlitzer Platz 1, 06844 Dessau-Roßlau,
Tel. 0340/2103 2036, E-Mail: volker.mohaupt@uba.de

Media Contact

Alfred Hommes idw

Weitere Informationen:

http://www.bafg.de http://www.uba.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Ein hochpräziser digitaler Zwilling der Erde

Ein di­gi­ta­ler Zwil­ling der Er­de soll künf­tig das Erd­sys­tem si­mu­lie­ren. Er könn­te die Po­li­tik da­bei un­ter­stüt­zen, ge­eig­ne­te Mass­nah­men zum Schutz vor Ex­tre­m­er­eig­nis­sen zu tref­fen. Ein Stra­te­gie­pa­pier von eu­ro­päi­schen For­schen­den und…

Experiment zeigt neue Optionen für Synchrotronlicht-Quellen auf

Beschleunigerphysik Ein internationales Team hat mit einem aufsehenerregenden Experiment gezeigt, wie vielfältig die Möglichkeiten von Synchrotronlicht-Quellen sind. Beschleunigerexperten des Helmholtz-Zentrums Berlin (HZB), der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) und der Tsinghua Universität…

Präzise Messwerte ermöglichen leichtere Bauteile

Für einen Kraftmesssensor, der bei Materialprüfungen unter Wasserstoffatmosphäre deutlich präzisere Festigkeitskennwerte liefert als bisherige Messmethoden, hat ein Forscherteam der Materialprüfungsanstalt (MPA) der Universität Stuttgart den „ThinKing“, ein Label der Landesagentur…

Partner & Förderer