Ein europäischer Blick auf den Karrierestart

Kreative Ideen für die Career Service-Arbeit aus England, Besonderheiten der Arbeit in Österreich, Qualitätsstandards für Career Center in Polen: Der Blick auf Europa steht im Mittelpunkt der diesjährigen Jahrestagung des Career Service Netzwerks Deutschland (CSND).

Career Center an Hochschulen haben sich das Ziel gesetzt, Studierenden eine Brücke zwischen Studium und Beruf zu bauen. Dafür organisieren sie in der Regel eine ganze Reihe von studien- und karrierefördernden Angeboten, angefangen bei Kursen in Schlüsselqualifikationen wie Rhetorik oder Präsentationstechniken über Vortragsreihen zu bestimmten Berufsbildern und deren Anforderungen bis hin zu Netzwerken innerhalb und außerhalb der Universität.

Den Kontakt zu Firmen herzustellen hat speziell bei Career Centern in Großbritannien – dem Mutterland der Career Services – oder in den USA große Priorität, um so den Absolventen der eigenen Hochschule einen erfolgreichen Einstieg ins Arbeitsleben zu ermöglichen.

Drei Tage lang werden sich rund 75 Teilnehmer der Jahrestagung aus erster Hand über die Erfahrungen an anderen europäischen Hochschulen austauschen, gemeinsame Strategien erarbeiten und von den Erfahrungen anderer europäischer Universitäten lernen. Den Blick über den „Tellerrand“ liefert die Direktorin des Career Centers der State University of New York at Stony Brook. Sie wird in ihrem Eröffnungsvortrag erläutern, warum Career Center in den USA eine weit größere Bedeutung besitzen als in Europa und wo der Fokus ihrer eigenen Arbeit an der Stony Brook liegt.

Aus dem weiteren Programm:

Prof. Jean Arrous (Université de Strasbourg) berichtet über seine Arbeit als Präsident von Projetpro.com, einem studienbegleitenden Vorbereitungsprogramms für den Berufseinstieg

Marcel Vaschauner (Hochschule Liechtenstein) informiert über Ansätze für die Career Service-Arbeit an einer kleinen Hochschule wie Liechtenstein, wo man mit anderen kleinen Staaten wie Malta oder Zypern kooperiert

Paul Blackmore stellt als Head of Employability der University of Exeter kreative Ideen vor für neue Angebote britischer Career Center in einem größeren, firmenorientierten Kontext.

Kontakt und Information beim Career Service Center der Universität Würzburg:
Krischan Brandl, T: (0931) 31-82758, E-Mail: krischan.brandl@uni-wuerzburg.de

Media Contact

Gunnar Bartsch idw

Weitere Informationen:

http://www.uni-wuerzburg.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Batterieforschung: Calcium statt Lithium

Im Verbundprojekt CaSino arbeiten Forschende des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) mit Partnern an Batterien der nächsten Generation. Ob Elektromobilität, tragbare Elektronik oder Netzspeicher für die Stromversorgung – ein Leben…

Unerwartete geschwindigkeitsabhängige Reibung

In der Makrowelt ist Reibung eigentlich nicht von der Geschwindigkeit abhängig, mit der sich zwei Flächen aneinander vorbei bewegen. Genau das haben nun jedoch Forschende aus Basel und Tel Aviv…

Photonik – Leuchtende Technologie der Zukunft

Im Blickpunkt der Photonik steht die Nutzung von Licht mit all seinen Möglichkeiten. Von Lichtsteuerung über Lasertechnologien bis hin zur Datenübertragung findet die Photonik Anwendung in vielen Gebieten wie der…

Partner & Förderer