Erste Vertriebssoirée in Bochum: Vertrieb und Zukunft von Medizintechnik

Um „Vertrieb und Zukunft von Medizintechnik“ geht es auf der ersten Vertriebssoirée in Bochum, veranstaltet vom Verein Deutscher Ingenieure (VDI) und dem Europäischen Forschungszentrum für Business-to-Business Management (eurom) der RUB. Die Veranstaltung richtet sich an Fachkräfte des technischen Vertriebs und Einkaufs und beschäftigt sich thematisch mit den Punkten Internationalisierung, Kundenbeziehungen und neuen Vertriebskonzepten.

Ziel ist, den Austausch von Wissenschaft und Praxis zu intensivieren.
Interessierte können sich noch bis zum 28.5. telefonisch unter 0234/32-27367 anmelden; die Teilnahmegebühr beträgt 80 Euro. Die Soirée findet statt am Dienstag, 1. Juni, von 16.30 bis 20 Uhr im Grönemeyer Institut für MikroTherapie (TZR, ehemals Gebäude MB).

Vertrieb – fachübergreifend betrachtet

In Podiumsdiskussionen erörtern Experten Fragen des technischen Vertriebs aus fachübergreifender Sicht. So referiert u. a. der Leiter des Fachgebiets Medizintechnik an der TU Berlin und Berater des Industrieverbandes SPECTARIS, Prof. Dr.-Ing. Marc Kraft praxisnah über „Kundenorientiertes Innovationsmanagement in der Medizintechnik“. In Erfahrungsgesprächen geht es um „Methoden – Konzepte – Lösungen“. Hier berichten Leistungsträger aus unterschiedlichen Disziplinen von ihrem lösungsorientierten Vorgehen im technischen Vertrieb und Einkauf – zum Beispiel zum Thema „Marketing in der Versorgungskette: Medizintechnik – Arzt – Patient“.

Aktive Beteiligung erwünscht

Auf der Soirée präsentiert eurom darüber hinaus das Programm des VDI Vertriebstags und der Chefredakteur der Absatzwirtschaft der Verlagsgruppe Handelsblatt, Christoph Berdi präsentiert das Konzept des „Win-Win-Cup 2010“ für die besten Kunden-Lieferantenbeziehungen. Die aktive Beteiligung des Publikums zum gegenseitigen Austausch ist dabei ausdrücklich erwünscht.

Szenario-Workshop

Zusätzlich fällt während der Soirée der Startschuss für den Szenario-Workshop „Zukunft der Kunden-Lieferantenbeziehungen in der Medizintechnik“. Die zukünftigen Entwicklungen in der Medizintechnik sind von zahlreichen Unsicherheiten geprägt – sie umfassen zum Beispiel die Entwicklung der Gesundheitssysteme und Märkte, den Fortschritt in den Behandlungsformen oder die Verfügbarkeit technologischer Innovationen. Unter Leitung von Dr. Jens Hollenbacher (RUB, eurom) erarbeiten die Teilnehmer in Open-Space-Diskussionen die strategischen, strukturellen, technologischen, ökonomischen, persönlichen und kulturellen Zukunftsdimensionen von Kunden-Lieferantenbeziehungen. Die daraus resultierenden Szenarien werden dann beim VDI Vertriebstag zur Diskussion gestellt, um die wahrscheinlichsten Entwicklungen aus Sicht aller Teilnehmer zu identifizieren.

Weitere Informationen

Dennis Mathei, eurom, Ruhr-Universität Bochum, Tel. 0234/32-27367
dennis.mathei@rub.de
Redaktion: Jens Wylkop

Media Contact

Dr. Josef König idw

Weitere Informationen:

http://www.ruhr-uni-bochum.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Ein hochpräziser digitaler Zwilling der Erde

Ein di­gi­ta­ler Zwil­ling der Er­de soll künf­tig das Erd­sys­tem si­mu­lie­ren. Er könn­te die Po­li­tik da­bei un­ter­stüt­zen, ge­eig­ne­te Mass­nah­men zum Schutz vor Ex­tre­m­er­eig­nis­sen zu tref­fen. Ein Stra­te­gie­pa­pier von eu­ro­päi­schen For­schen­den und…

Experiment zeigt neue Optionen für Synchrotronlicht-Quellen auf

Beschleunigerphysik Ein internationales Team hat mit einem aufsehenerregenden Experiment gezeigt, wie vielfältig die Möglichkeiten von Synchrotronlicht-Quellen sind. Beschleunigerexperten des Helmholtz-Zentrums Berlin (HZB), der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) und der Tsinghua Universität…

Präzise Messwerte ermöglichen leichtere Bauteile

Für einen Kraftmesssensor, der bei Materialprüfungen unter Wasserstoffatmosphäre deutlich präzisere Festigkeitskennwerte liefert als bisherige Messmethoden, hat ein Forscherteam der Materialprüfungsanstalt (MPA) der Universität Stuttgart den „ThinKing“, ein Label der Landesagentur…

Partner & Förderer