Die Energiewende finanzieren

Weltweit ist 2010 eine Rekordsumme von 211 Milliarden Dollar in erneuerbare Energien investiert worden. Das Investitionsvolumen in Windenergie-Projekte stieg um 30 Prozent auf 94,7 Milliarden Dollar, in Sonnenenergie wurden 86 Milliarden Dollar investiert. Mit insgesamt 142 Milliarden Dollar waren 2010 auch die Investitionen in Beteiligungskapital für Firmen und für Großprojekte hoch. Trotz der hohen Investitionssummen ist die Finanzierung Grüner-Energie-Projekte für Energieversorger, Projektentwickler und Finanziers eine Herausforderung.

Die 6. IFF-Jahrestagung „Finanzierung Erneuerbare Energien“ (8. bis 9. November 2011, Frankfurt) greift die technischen, politischen und finanziellen Risiken bei der Realisierung von regenerativen Energie-Projekten auf. Die veränderten Rahmenbedingungen in Deutschland durch die Energiewende werden von Finanz- und Energieexperten ebenso diskutiert wie die unterschiedlichen technischen Risikofaktoren bei Wind- und Sonnenprojekten.

Fördern und finanzieren

Einen Überblick über Fördermaßnahmen der Bundesregierung zur Finanzierung der Energiewende gibt Dr. Karin Freier (Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit). Welche Chancen sich für Energieversorger durch die Förderung der Erneuerbaren Energien ergeben, erläutert Dirk Güsewell (EnBW Erneuerbare Energien GmbH). Die staatseigene KfW-Bank will in den nächsten fünf Jahren über 100 Milliarden Euro für weitere Investitionen in den Energiebereich zur Verfügung stellen. Olaf Weber (KfW) stellt die neuen Förderprogramme der KfW vor und erläutert die Erfolgsfaktoren.

Die Frage „Wettbewerb um Finanzierung oder Wettbewerb um gute Projekte?“ beantwortet Alexander von Dobschütz (BayernLB).

Lernkurven auch in der Finanzierung

Neue Branchen und Techniken haben zunächst immer eine hohe Lernkurve. Welche Erfahrungen bei der Finanzierung von Erneuerbaren-Energien-Projekte in den letzten Jahren gemacht worden sind, beschreibt Eriks Atvars (UnitCredit Corporate & Investment Banking). Einen Überblick über die spezifischen Risikofaktoren von Wind- und Sonnenprojekten gibt Dr. Helmut Klug (GL Garrad Hassan Deutschland GmbH). Über die besonderen Herausforderungen bei der Finanzierung von Offshore- Projekten berichtet Torsten Hinsche (Nordex).

Weitere Informationen: www.iir.de/finanzierung-ee

Pressekontakt

Dr. Nadja Thomas
Senior-Pressereferentin
IFF – International Faculty of Finance – ein Geschäftsbereich der EUROFORUM Deutschland SE
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com

Media Contact

Dr. ph IFF – International Faculty of F

Weitere Informationen:

http://www.iir.de/finanzierung-ee

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Das ungleichmäßige Universum

Forscher untersuchen kosmische Expansion mit Methoden aus der Physik von Vielteilchensystemen. Mathematische Beschreibungen der Expansion des Universums beinhalten einen systematischen Fehler: Man nimmt an, dass die Materie im Universum gleichmäßig…

Riesenplaneten – viel früher „erwachsen“ als bisher angenommen

Ein internationales Team hat die Massen der Riesenplaneten des Systems um den Stern V1298 Tau bestimmt, das gerade einmal 20 Millionen Jahre alt ist. Dafür verwendeten die Forschenden Radialgeschwindigkeitsmessungen von…

Quantenprozessor liefert Einblicke in exotische Zustände in Quantenmaterialien

Simulationen mit Quantencomputer: Während die Anzahl der Qubits und die Stabilität der Quantenzustände die derzeitigen Quantencomputer noch begrenzen, gibt es Fragen, bei denen diese Prozessoren ihre enorme Rechenleistung bereits jetzt…

Partner & Förderer