Elektrisch, vernetzt und intelligent: Internationale Konferenz AMAA weist den Weg in die Mobilität der Zukunft

Beides wird sich mit Hilfe von intelligenten und vernetzten Mikrosystemen und IKT-Lösungen künftig erheblich verbessern lassen. Das zeigen die zahlreichen Beiträge von Ingenieuren und Forschern aus der Automobil- und IKT-Branche beim International Forum on Advanced Microsystems for Automotive Applications (AMAA 2010), das am 10. und 11. Mai bereits zum 14. Mal in Berlin stattfindet.

Elektrofahrzeuge, von Verkehrs-, Wirtschafts- und Umweltpolitikern gleichermaßen ob ihrer Klimaverträglichkeit gefeiert, verkörpern diesen Trend: Sie sind bis unters Dach mit elektrischen Antrieben, Steuerelektronik und Energiemanagementsystemen vollgepackt und mit Netzwerkfähigkeit ausgestattet. Doch nicht nur bei der Elektromobilität geht die Tendenz weg von der Mechanik hin zur Informationstechnologie. Für die Automobilindustrie ist dies mit Chancen aber auch deutlichem Entwicklungsbedarf verbunden.

Unter dem Motto „Smart Systems for Green Cars and Safe Mobility“ stellen Experten von Automobilherstellern, Zulieferern und Universitäten aus der ganzen Welt bei der AMAA 2010 neueste Ergebnisse von Forschungsprojekten in den Bereichen Elektroantrieb, Energieeffizienz, Verkehrssicherheit, Fahrerassistenz und Verkehrslenkung vor. Zur Eröffnung werden Vertreter des Fahrzeugherstellers Renault, der Europäischen Kommission und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung sprechen.

Pünktlich zur Konferenz bringt der Springer-Verlag weltweit das Fachbuch „Advanced Microsystems for Automotive Applications 2010, Smart Systems for Green Cars and Safe Mobility“ mit ausgewählten Beiträgen der Konferenzteilnehmer heraus. Weitere Highlights des Programms sind eine Ausstellung mit Demonstratoren und Prototypfahrzeugen vor dem Gebäude und eine Kontaktbörse, die zur Bildung von internationalen Konsortien für Forschungsprojekte im Rahmen der European Green Cars Initiative anregen soll.

Die AMAA ist eine gemeinsame Veranstaltung der VDI/VDE Innovation + Technik GmbH und der European Technology Platform on Smart Systems Integration (EPoSS). Das aktuelle Konferenzprogramm steht auf der Webseite www.amaa.de zum Download bereit. Hier können auch Anmeldungen und Buchungen von Ausstellungsflächen vorgenommen werden.

Kontakt:
Dr. Gereon Meyer, Dr. Jürgen Valldorf, AMAA-Chairmen
VDI/VDE Innovation + Technik GmbH
Steinplatz 1, 10713 Berlin
Tel.: 030 310078-228
office@amaa.de

Media Contact

Wiebke Ehret idw

Weitere Informationen:

http://www.amaa.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Ein Drehkreuz für Photonen

Physikern aus Deutschland, Dänemark und Österreich ist es gelungen, für Licht in Glasfasern eine Art Drehkreuz zu realisieren, das die Lichtteilchen nur einzeln passieren lässt. Glasfasern, durch die Laserlicht geleitet…

Bessere Katalysatoren für eine nachhaltige Bioökonomie

Forschende des Paul Scherrer Instituts PSI und von der ETH Zürich wollen sogenannte Zeolithe leistungsfähiger machen. Die Verbindungen sind bereits heute unerlässliche Hilfsmittel in der chemischen Industrie und werden seit…

Die ultraviolette Aurora des Kometen Chury

Auf der Erde bringen sogenannte Aurora als Polarlichter die Menschen zum Staunen. Ein internationales Konsortium mit Beteiligung der Universität Bern hat nun beim Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko, kurz Chury, solche Aurora im…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close