EEHE 2016 – Call for Papers endet am 28.10.2015!

Ein Rundgang über die IAA 2016 macht klar: der Trend zur wachsenden Elektrifizierung von Fahrzeugkomponenten und einer immer schnelleren Implementierung von elektronischen Mess- und Steuereinrichtungen ist ungebrochen.

Der steigende Druck auf die Emissions- und Verbrauchswerte treibt den Markt zusätzlich zu hybriden und elektrischen Antrieben. Weiteren Schwung wird das Thema durch die Diskussion um die tatsächlichen Abgaswerte von Dieselfahrzeugen erhalten.

Stichworte wie 48-Volt-Bordnetze, Energiemanagement, Leistungselektronik, Batterieladung und autonomes Fahren zeigen die technische und gesellschaftliche Bandbreite des Themas.

Die Haus der Technik Fachtagung EEHE 2016 in Wiesloch bietet den Teilnehmern ideale Voraussetzungen für den Meinungsaustauch zwischen Forschern, Entwicklern und Anwendern von Herstellern, Universitäten und Zulieferern.

Die fachliche Leitung liegt bei Dipl.-Ing. (Univ.) Ottmar Sirch von der BMW Group und Dr.-Ing. Carsten Hoff von, CLAAS KGaA mbH.

Ab sofort können Sie Ihre Beiträge im Call for Papers einreichen. Der Termin läuft noch bis zum 28.10.2015.

Die Online-Einreichung und alle weiteren Informationen finden Sie unter http://www.eehe.de

Media Contact

Bernd Hömberg Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Meeresspiegelanstieg: Stabilitäts-Check der Antarktis offenbart enorme Risiken

Je wärmer es wird, desto rascher verliert die Antarktis an Eis – und viel davon wohl für immer. Dies hat ein Team des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung, der Columbia University und…

In Wäldern nicht aufräumen

Bitte nicht stören: Nach Waldbränden, Borkenkäferbefall oder anderen Schädigungen sollte in den betroffenen Wäldern nicht aufgeräumt werden. Das schreibt ein Forschungsteam in „Nature Communications“. Stürme, Brände, Borkenkäfer: Weltweit sind viele…

Technologieinnovation: Forschende entwickeln kleinsten Partikelsensor der Welt

TU Graz, ams und Silicon Austria Labs entwickelten einen kompakten und energieeffizienten Messsensor für mobile Endgeräte, der die Nutzerinnen und Nutzer in Echtzeit über den Feinstaubgehalt in der Luft informiert…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close