Deutsches Eigenkapitalforum Herbst 2010 in Frankfurt

Die Deutsche Börse und die KfW Bankengruppe veranstalten vom 22. bis 24.
November das Deutsche Eigenkapitalforum Herbst 2010 in Frankfurt am Main.
Es richtet sich an wachstumsstarke private und börsennotierte Unternehmen, Investoren, Analysten und Finanzdienstleister. Mit rund 5.000 Teilnehmern ist die dreitägige Veranstaltung die größte Plattform rund um die Eigenkapitalfinanzierung in Europa.

„Das Eigenkapitalforum in Frankfurt hat sich auch über die Grenzen Europas hinaus als internationale Netzwerk- und Informationsplattform etabliert“, sagte Frank Gerstenschläger, Mitglied des Vorstands der Deutsche Börse AG und zuständig für den Geschäftsbereich Xetra. „Inzwischen kommen immer mehr Teilnehmer aus Asien.“ „Die Finanzkrise hat die Rahmenbedingungen auf dem deutschen Beteiligungsmarkt verändert. Er bietet neue, vielfältige Chancen und Potenziale, gerade bei der Finanzierung von Wachstum und Innovationen.

Allerdings sind die Erwartungen an die Qualität der Assets und die Professionalität der Marktteilnehmer noch weiter gestiegen. Die Marktakteure stehen hier vor erheblichen Herausforderungen“, sagte Dr. Ulrich Schröder, Vorstandsvorsitzender der KfW Bankengruppe.

Das Forenprogramm bietet allen Teilnehmern die Gelegenheit, Informationen über Finanzierungstrends und Kapitalmarktwissen aus erster Hand zu erhalten.

Rund 200 bereits gelistete Unternehmen und die Top 25 privaten, Kapital suchenden Unternehmen in der Wachstumsphase kommen auf dem Forum mit einem breiten Investorenkreis zusammen. Sie können ihre Geschäftsmodelle und Produkte vorstellen und einen Ausblick auf die zu erwartende Geschäftsentwicklung geben.

Zurück in den Fokus rückt in diesem Jahr das Thema IPO-Finanzierung mit fünf Workshops zu aktuellen IPO-Fragen. Außerdem gibt es Expertenforen zu den Themen Alternative Energien, GreenTech, High-Tech Engineering, Life Science, Agrar-Rohstoffe und Real Estate.

Mit dem Deutschen Eigenkapitalforum engagieren sich die Deutsche Börse und die KfW Bankengruppe seit 1996 für private Kapital suchende und mittelständische Unternehmen.

Co-Initiator des Deutschen Eigenkapitalforums Herbst 2010 ist Ernst & Young.
Als Hauptsponsoren unterstützen die Veranstaltung Close Brothers Seydler Bank, Credit Suisse, DZ BANK, equinet Bank, FCF Corporate Finance, Jefferies, LBBW/Landesbank Baden-Württemberg, MACQUARIE und VISCARDI Investment Banking.

Sponsoren sind: BDO Deutsche Warentreuhand, BVK e.V., CMS Hasche Sigle, Commerzbank, Haubrok, Hauck & Aufhäuser, HSBC Trinkaus, KPMG, Morgan Stanley, RölfsPartner, Silvia Quandt & Cie. AG, Taylor Wessing, UniCredit Bank und WestLB.

Partner sind: bwcon, Creathor Venture, DVFA, Gahrens+Battermann, Holland Private Equity, PvF Investor Relations, Step Award und VENTIZZ Capital Partners.
Mit freundlicher Unterstützung von Klassik Radio, Nespresso und Radisson BLU.
Als Medienpartner unterstützen das Forum: AsianInvestor, bne, BONDBOOK, Börse Radio Network, Börsen-Zeitung, , Corporate Finance BIZ, DAF Deutsches Anleger Fernsehen, dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten, FinanceAsia, FINANCE Magazin, FinanzNachrichten, Frankfurter Allgemeine Zeitung, GoingPublic Magazin, , Institutional Investment Real Estate Magazin, International Herald Tribune,, Markt & Mittelstand, mergermarket, n-tv, Neue Züricher Zeitung, PhoenixCNE,

Property Investor Europe, REITs in Deutschland, Swiss Equity magazin, VDI Nachrichten und Venture Capital Magazin.

Weitere Informationen zum Deutschen Eigenkapitalforum sowie das elektronische Anmeldeformular finden Sie unter www.eigenkapitalforum.com. Den entsprechenden Anmeldecode für die Presse erhalten Sie auf Anfrage gerne bei uns.

Ansprechpartner für die Medien:

Andreas von Brevern, Deutsche Börse Tel: +49-69-2 11-1 15 00
Wolfram Schweickhardt, KfW Bankengruppe Tel.: +49-69-7431 1778

Media Contact

Media Relations Gruppe Deutsche Börse

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mit Lasern in eine mobile Zukunft

Das EU-Infrastrukturprojekt NextGenBat hat ambitionierte Ziele: Die Performance von mobilen Energiespeichern wie Batterien soll mit neuen Materialien und laserbasierten Herstellungsverfahren enorm gesteigert werden. Zum Einsatz kommt dabei ein Ansatz zur…

Aufbruch in die dritte Dimension

Lassen sich auch anspruchsvolle Metallbauteile in Serie produktiv und reproduzierbar 3D-drucken? Forschende aus Aachen bejahen diese Frage: Sie transferierten am Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT das zweidimensionale Extreme Hochgeschwindigkeits-Laserauftragschweißen EHLA auf…

Motorenforscher starten Messkampagne mit klimaneutralem Wasserstoff

„Wasserstoff und daraus erzeugte synthetische Kraftstoffe werden ein zentraler Baustein der maritimen Energiewende sein“, davon ist Professor Bert Buchholz von der Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik der Universität Rostock fest…

Partner & Förderer