Chemnitzer Uni lädt in die Roboterschule ein

Die Technische Universität Chemnitz bietet erneut eine Studienorientierung der besonderen Art: Maximal 20 Gymnasiasten der neunten bis 13. Klasse aus ganz Deutschland können sich bis 15. März 2013 für die zweite offene RoboSchool anmelden.

Sie findet vom 17. bis 21. Mai im Internationalen Informatik- und Begegnungszentrum Sachsen in Laubusch statt. Mitarbeiter und Studierende der Fakultät für Informatik der TU führen in die Welt der Roboter ein und vermitteln praktische Grundlagen in Programmierung und Elektrotechnik. Die RoboSchool endet mit einer Veranstaltung zur Studienorientierung in ingenieurtechnischen Studiengängen. Die Teilnahme am fünftägigen Workshop ist kostenfrei, inklusive Unterkunft und Verpflegung.

„Die Teilnehmer an der RoboSchool 2012 gaben uns durchweg positives Feedback“, freut sich Organisator Dr. Marius Feldmann und ergänzt: „Besonders die angenehme Lernatmosphäre, der offene Austausch mit den Dozenten und die nahe Orientierung an der Praxis gefielen den RoboSchülern.“ Und genau damit wolle die RoboSchool auch in diesem Jahr punkten.

Alle Teilnehmer erhalten auch einen eigenen Roboter zum Basteln und Ausprobieren. Zudem erlangen sie ein Zertifikat, das ihnen Grundlagenkenntnisse in Programmierung, Elektronik und Physik bestätigt. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert die RoboSchool im Rahmen des Projektes „Qualitätspakt Lehre“ an der TU Chemnitz.
Anmeldung über die Projekthomepage: http://roboschool.tu-chemnitz.de

Weitere Informationen erteilt Dr. Marius Feldmann, E-Mail marius.feldmann@informatik.tu-chemnitz.de

Media Contact

Mario Steinebach Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neuer Algorithmus klassifiziert Hautkrankheiten

Deep-Learning-Algorithmus mit verbesserter Diagnosegenauigkeit Dermatologinnen und Dermatologen klassifizieren Hautkrankheiten in der Regel auf der Grundlage mehrerer Datenquellen. Algorithmen, die diese Informationen zusammenführen, können die Klassifizierung unterstützen. Ein internationales Forschungsteam hat…

Lösungen für das Laserauftragschweißen

Das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT in Aachen und die TRUMPF Laser- und Systemtechnik GmbH aus Ditzingen haben eine Kooperationsvereinbarung abgeschlossen. Sie wollen die Zusammenarbeit im Bereich Laserauftragschweißen intensivieren und den…

Weltweit größtes Fischbrutgebiet in der Antarktis entdeckt

Forschende weisen etwa 60 Millionen Nester antarktischer Eisfische auf 240 Quadratkilometern im Weddellmeer nach. Nahe dem Filchner-Schelfeis im Süden des antarktischen Weddellmeers hat ein Forschungsteam das weltweit größte bislang bekannte…

Partner & Förderer