Chemnitzer Linux-Tage 2009: "Wissen, was drin steckt"

Chemnitzer Linux-Tage 2009: „Wissen, was drin steckt“
Referenten, „Open Source“-Projekte und Unternehmen können sich für Vorträge und Ausstellung bis zum 5. Januar bewerben

Für die am 14. und 15. März 2009 stattfindenden 11. Chemnitzer Linux-Tage können ab sofort Beiträge eingereicht werden. Der „Call for Lectures“ richtet sich an Referenten für Vorträge und Workshops. Getreu dem Motto „Wissen, was drin steckt“ sind die Besucher neugierig auf Beiträge, die profundes Wissen und Erfahrungen mit freien Betriebssystemen und Open Source Software vermitteln. Für das Einsteigerforum sind Vorträge als Anregung und Hilfestellung auf leicht verständlichem Niveau gefragt.

2009 sind Beiträge in den Schwerpunkten „Mobile Plattformen“, „Daten im Netz“ und „Entwickeln heute“ willkommen. „Mobile Plattformen“ sucht Vorträge zu Technik und Entwicklungskits auf Handys, Smartphones und anderen mobilen Geräten. „Daten im Netz“ stellt die Vielzahl der neuen Möglichkeiten im Internet, von OpenStreetMap bis Youtube, in den Vordergrund. Dabei finden Aspekte von Mitmachen und Profitieren bis Preisgabe persönlicher Daten Beachtung. „Entwickeln heute“ widmet sich nützlichen Werkzeugen und organisatorischen Fragen der Entwicklung von Open Source Software. Bis zum 5. Januar 2009 können Interessenten ihre Beiträge über http://www.linux-tage.de einreichen.

Der „Call for Presentation“ wendet sich an „Open Source“-Projekte und Unternehmen. An Stand oder Postersession können Projekte, Produkte und Lösungen im Linux-Live Bereich praktisch vorgestellt werden. Distributionen und Betriebssysteme sind genauso herzlich willkommen wie Communities und Anwendungen. Projekte und Einzelentwickler werden vom Veranstalter mit dem Druck von Plakaten unterstützt. Anmeldungen sind auch hier bis zum 5. Januar über http://www.linux-tage.de möglich.

Begleitend zu den 11. Chemnitzer Linux-Tagen findet der wissenschaftlich ausgerichtete „Workshop on Innovative Operating System Concepts“ (WIOSC) statt. Idee ist, die Kreativität der Open Source Communitiy mit der Wissenschaftlichkeit der akademischen Welt zu vereinen und damit auch vermehrt Interessenten aus Universität und Industrie anzuziehen. Der Workshop fokussiert auf innovative Konzepte für Betriebssysteme. Erwünscht sind allgemeine Ansätze, kontroverse Ideen und Trends in akademischen und industriellen Beiträgen. Einreichungsfrist für Papiere ist der 11. November 2008. Die Papiere durchlaufen einen Begutachtungsprozess und werden in einem Konferenzband veröffentlicht, ausgewählte in einem Fachjournal. Weitere Informationen und der „Call for Papers“ sind zu finden unter http://osg.informatik.tu-chemnitz.de/wiosc09/cfp.php .

Im Februar 2009 wird das Programm auf der Chemnitzer Linux-Tage Webseite ( http://www.linux-tage.de ) vorgestellt.

Weitere Informationen gibt Annett Priemel, Fakultät für Informatik der TU Chemnitz, Telefon 0371 531-31521, oder per E-Mail annett.priemel@informatik.tu-chemnitz.de

Ansprechpartner für Medien

Mario Steinebach TU Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Neues Computermodell verbessert Therapie

Mithilfe mathematischer Bildverarbeitung haben Wissenschafter der Forschungskooperation BioTechMed-Graz einen Weg gefunden, digitale Zwillinge von menschlichen Herzen zu erstellen. Die Methode eröffnet völlig neue Möglichkeiten in der klinischen Diagnostik. Obwohl die…

Teamarbeit im Molekül

Chemiker der Universität Jena erschließen Synergieeffekt von Gallium. Sie haben eine Verbindung hergestellt, die durch zwei Gallium-Atome in der Lage ist, die Bindung zwischen Fluor und Kohlenstoff zu spalten. Gemeinsam…

Älteste Karbonate im Sonnensystem

Die Altersdatierung des Flensburg-Meteoriten erfolgte mithilfe der Heidelberger Ionensonde. Ein 2019 in Norddeutschland niedergegangener Meteorit enthält Karbonate, die zu den ältesten im Sonnensystem überhaupt zählen und zugleich einen Nachweis der…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen