Business Model Innovation – Neue Einsatzmöglichkeiten für Mikroverkapselung

Was lange währt, wird gut: Obwohl die Technologie der Mikroverkapselung schon einige Jahrzehnte alt ist, bietet sie durch technische Inventionen immer wieder neue Anwendungsfelder. Längst gehen die Einsatzgebiete von Mikrokapseln über Durchschreibepapier, Backmischungen und Duftpapier hinaus.

Unterschiedlichste Branchen haben durch diese vielfach einsetzbare Technologie die Möglichkeit, Produktinnovationen zu schaffen und völlig neue Geschäftsfelder zu generieren.

Wie dies gelingen kann, zeigt das Fraunhofer IAO im Rahmen des Forums »Business Model Innovation – Neue Einsatzmöglichkeiten für Mikroverkapselung« am 7. Oktober 2009 im Institutszentrum Stuttgart der Fraunhofer-Gesellschaft. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen innovative Möglichkeiten und neue Technologien im Bereich der Mikroverkapselung.

Bei der Mikroverkapselung handelt es sich um eine Technik, mit der feste, flüssige oder gasförmige Stoffe in kleinsten Portionen mit einer Hülle umgeben werden. Die verkapselten Inhaltsstoffe können dabei dauerhaft eingeschlossen oder gezielt freigesetzt werden.

Neben den Life-Science-Bereichen Pharma, Medizin, Kosmetik oder der Lebensmitteltechnologie bis hin zur Bau-, Elektronik-, Textil-, Papier- und Chemieindustrie kommen Mikrokapseln heute in den unterschiedlichsten Produkten zum Einsatz. Und das immense Marktpotenzial der Mikroverkapselung ist noch lange nicht ausgeschöpft.

Beispiele für den Einsatz der Mikroverkapselung in unterschiedlichen Bereichen zeigen deren große Bandbreite: von selbstheilenden Oberflächen, Notschmiersystemen und verkapselten Geschmacksstoffen bis hin zu Oberflächen, die in ihrer Farbe beliebig einstellbar sind. Neben informativen Vorträgen zu diesen Anwendungsbeispielen stehen den Teilnehmern des Forums Experten aus Industrie und Forschung für anregende Diskussionen im Rahmen einer Fachausstellung zur Verfügung.

Sowohl Unternehmen, die im Bereich Mikroverkapselung tätig sind als auch Unternehmen, die in diesen Bereich einsteigen wollen, können im Rahmen dieser Veranstaltung Potenziale und neue Einsatzmöglichkeiten der Mikroverkapselung kennen lernen.

Termin: Mittwoch, 7. Oktober 2009
Ort: Institutszentrum Stuttgart der Fraunhofer-Gesellschaft (IZS)
Teilnahmegebühr: 245 €; Frühbucherrabatt bis zum 7. September: 100 €
Informationen und Anmeldung:
www.iao.fraunhofer.de/lang-de/veranstaltungen.html?task=view_detail&agid=60&year=2009&month=10&day=7

Media Contact

Verena Krug Fraunhofer Gesellschaft

Weitere Informationen:

http://www.iao.fraunhofer.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroalge Stylodinium – ein geheimnisvoller Unbekannter aus dem Moor

Die Alge des Jahres 2022 … LMU-Biologe Marc Gottschling untersucht die Panzergeißler seit Langem. Einer ihrer bemerkenswertesten Vertreter wird jetzt zur Alge des Jahres 2022 gewählt. Die Mikroalge Stylodinium wird…

Zur Rolle von Bitterrezeptoren bei Krebs

Rezeptoren als Angriffspunkte für Chemotherapeutika. Bitterrezeptoren unterstützen den Menschen nicht nur beim Schmecken. Sie befinden sich auch auf Krebszellen. Welche Rolle sie dort spielen, hat ein Team um Veronika Somoza…

Das ungleichmäßige Universum

Forscher untersuchen kosmische Expansion mit Methoden aus der Physik von Vielteilchensystemen. Mathematische Beschreibungen der Expansion des Universums beinhalten einen systematischen Fehler: Man nimmt an, dass die Materie im Universum gleichmäßig…

Partner & Förderer