BTU Cottbus–Senftenberg lädt zur Fachtagung Multiparameteranalytik ein: 7. – 8.Mai 2014

Damit ein Arzt eine Diagnose für seinen Patienten erstellen und die passende Therapie einleiten kann, müssen im medizinischen Labor die Untersuchungsergebnisse sehr schnell vorliegen. Krankheiten werden durch „Biomarker“ charakterisiert, was die diagnostischen Untersuchungen zunehmend komplexer gestaltet.

Diese Biomarker sind in der Medizin messbare Produkte von Organismen, die als Indikatoren für bestimmte Krankheiten herangezogen werden. Um die analytischen Verfahren im Diagnostiklabor zu vereinfachen, erforschen Wissenschaftler an der BTU Cottbus–Senftenberg gemeinsam mit regionalen kleinen und mittleren Unternehmen, Kliniken und weiteren Universitäten an neuen Technologien und Biomarkern.

Diese Kooperationen erfolgen beispielsweise mit Generic Assays GmbH, Medipan GmbH, Attomol GmbH und PolyAn GmbH), dem Klinikum Hoyerswerda, der Charité Berlin, dem Klinikum Niederlausitz und den Universitäten Leipzig, Magdeburg, Potsdam sowie der TU Dresden. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ist maßgeblich an der Unterstützung der Arbeitsgruppen um Prof. Christian Schröder, Prof. Peter Schierack, Dr. Stefan Rödiger und Dr. Claudia Liebsch beteiligt. Die Forschungsgruppen blicken inzwischen auf eine 10-jährige erfolgreiche und ergebnisreiche Zusammenarbeit mit dem BMBF zurück, aus der u.a. die Stiftungsprofessur für Multiparameterdiagnostik von Prof. Peter Schierack hervorgegangen ist.

Durch den Einsatz einer gemeinsam entwickelten neuartigen Technologie, der VideoScan-Plattform, ist eine gleichzeitige Analyse mehrerer Parameter in einer Patientenprobe möglich. Diese VideoScan-Plattform steht im Fokus der Biomarker-Diagnostik und ist Kernthema der jährlich stattfindenden Fachtagung, dem „Senftenberger Innovationsforum – Multiparameteranalytik“.

Vom 7. bis 8. Mai 2014 werden aktuelle Entwicklungen in den Themenkomplexen „Autoimmunerkrankungen“ sowie „Neue Technologien und Biomarker in der Klinischen Diagnostik“ vorgestellt. Regionale und internationale Spezialisten auf dem Gebiet der Multiparameterdiagnostik diskutieren über aktuelle Entwicklungen und geben zukunftsweisende Impulse.

Das 8. Senftenberger Innovationsforum ist mittlerweile eine Traditionsveranstaltung am Campus Senftenberg und wird durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Biotechnologie der BTU Cottbus–Senftenberg, dem Zentrum für Molekulare Diagnostik und Bioanalytik (ZMDB) in Berlin und dem BioResponse e.V. in Senftenberg organisiert.

Ein Ziel des Forums ist es, die Biotechnologie der BTU Cottbus–Senftenberg und einen Teil ihrer wissenschaftlichen Leistungsfähigkeit bekannter zu machen. Wie schon in den letzten Jahren werden internationale Referenten von renommierten Instituten, Universitäten und Firmen eingeladen. So werden in diesem Jahr Prof. Dr. Bogdanos, Facharzt für Hepatologie am Londoner King’s College Krankenhaus, Prof. Dr. Bossuyt von der Katholieke Universiteit Leuven und der Molekularbiologe PD Dr. habil. Weinhäusel vom Austrian Institute of Technology (AIT) die Zuhörer mit ihren neuesten Forschungsergebnissen begeistern.

Ein weiteres Highlight der zweitägigen Veranstaltung ist die Industrieausstellung, bei der neue Produkte und innovative Verfahren für die Bioanalytik, der personalisierten Medizin und der Molekularen Diagnostik präsentiert werden. Das Forum bietet Studierenden, den Kooperationspartnern aus den Unternehmen sowie den deutschen und internationalen Wissenschaftlern die Möglichkeit, neueste Technologien und Erkenntnisse aus der Multiparameteranalytik kennen zu lernen. Die englischsprachige Veranstaltung ist kostenlos. Fachlich Interessierte sind herzlich willkommen.

Media Contact

Iris Mrosk idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Informationen:

http://www.b-tu.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Eiskernprojekt beendet zweite Antarktis-Saison erfolgreich

Bohrprojekt Beyond EPICA erreicht eine Tiefe von 808 Metern im antarktischen Eisschild. Die zweite Antarktis-Saison des Eiskern-Bohrprojekts Beyond EPICA – Oldest Ice wurde erfolgreich abgeschlossen. Das internationale Forschungsprojekt wird von…

Mobilfunksystem für die zuverlässige Fernsteuerung von Drohnen

Unterbrechungsfreie Datenübertragung für unbemannte Flugkörper. Drohnen sind immer häufiger auch außerhalb der Sichtweite der steuernden Person unterwegs. Jedoch eignen sich konventionelle Fernsteuerungen aufgrund ihrer Reichweitenbegrenzung nicht für solche Flüge. Einfache…

Energetischer Quartiersumbau für bezahlbares Wohnen

Im Großprojekt »smood® – smart neighborhood« arbeiteten in den vergangenen Jahren unter wissenschaftlicher Beteiligung von Fraunhofer 16 Unternehmen, vier Forschungseinrichtungen und ein Verein an der Zukunft der energetischen Sanierung: Vom…

Partner & Förderer