BLE-Innovationstage 2012: Jetzt anmelden!

Im globalen Wettbewerb sind von der deutschen Agrar- und Ernährungsbranche Innovationen gefragt. Was es Neues auf dem Feld der Agrar- und Ernährungsbranche gibt, zeigen die vierten Innovationstage der BLE am 29. und 30. Oktober in der Stadthalle Bonn-Bad Godesberg.

Projekte kennenlernen, Netzwerke bilden

Im Mittelpunkt stehen aktuelle Projekte der Innovationsförderung aus dem Agrar- und Ernährungsbereich. Darüber hinaus können Wissenschaftler und Unternehmensvertreter die Gelegenheit für einen interdisziplinären Austausch nutzen. Zunächst werden allen Teilnehmern drei exemplarische Innovationsprojekte zur Verbesserung der Tiergerechtheit in der Schweinehaltung, zur Effizienzsteigerung in der Pflanzenzucht und zu aktuellen Lebensmitteltechnologien vorgestellt. Anschließend besteht die Möglichkeit, sich in sechs verschiedenen Fachsektionen weitere Forschungsprojekte erörtern zu lassen. Der erste Veranstaltungstag schließt mit einem Vortrag zum Thema Innovationspartnerschaften.

Nicht nur Fachpublikum ist eingeladen – an den Innovationstagen kann jeder teilnehmen:

Datum: 29.-30. Oktober 2012
Ort: Stadthalle Bad Godesberg, Koblenzer Str. 80, 53177 Bonn
Eröffnungsveranstaltung: 10:30 Uhr

Zur Teilnahme ist bis zum 02. Oktober 2012 eine Online-Anmeldung auf http://www.innovationstage.ble.de erforderlich. Die Tagungsgebühr beträgt 30 Euro (15 Euro für Studenten) und schließt die Verpflegung während der Kaffeepausen, den Imbiss sowie den Tagungsband ein.

Das BMELV-Programm zur Innovationsförderung

Um Innovationen in Deutschland zu fördern, hat das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) das Programm zur Innovationsförderung aufgelegt. Durch Stärkung der wirtschaftlichen Innovationskraft, Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen, Schonung natürlicher Ressourcen und Verbesserung der Arbeitsbedingungen soll die Wettbewerbsfähigkeit in Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz gestärkt werden. Das Programm wird seit 2006 von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) als Projektträger umgesetzt.

Zu den inzwischen veröffentlichten Bekanntmachungen wurden mehr als 1.000 Skizzen von Wirtschaftsunternehmen und kooperierenden Forschungseinrichtungen eingereicht. Hieraus konnten bisher über 250 richtungsweisende, innovative Forschungsprojekte mit einem Gesamtvolumen von rund 155 Millionen Euro gefördert werden.

Media Contact

Tassilo Frhr. v. Leoprechting idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Mit UV-C-Strahlung wirksam gegen das Coronavirus vorgehen

PTB untersuchte den Raumluftreiniger von Braunschweiger Entwicklern: Für den untersuchten Prototyp lässt sich abschätzen, dass durch das Gerät geführte Viren zerstört und somit die Virenlast in der Raumluft prinzipiell deutlich…

Azoren-Plateau entstand durch Vulkanismus und tektonische Dehnung

Der submarine Terceira-Graben geht auf tektonische und vulkanische Aktivitäten zurück und ähnelt damit kontinentalen Grabensystemen. Dies zeigen Lavaproben vom Meeresboden, die 2016 bei der Expedition M128 mit dem Forschungsschiff Meteor…

Schmerzmittel für Pflanzen

Forschende am IST Austria behandeln Pflanzen mit Schmerzmitteln und gewinnen so neue Erkenntnisse über das Pflanzenwachstum. Neue Studie in Cell Reports veröffentlicht. Jahrhundertelang haben Menschen Weidenrinde zur Behandlung von Kopfschmerzen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close