Biotope City – die dichte Stadt als Natur

Das Center for Metropolitan Studies der TU Berlin, der Deutsche Werkbund und die Foundation Biotope City Amsterdam laden zur Tagung „Biotope City. Die dichte Stadt als Natur“ am 4. Oktober 2019 an die TU Berlin ein.

Die Auswirkungen des Klimawandels treffen die Menschen in den Städten besonders schwer. Es muss gehandelt werden! Was macht die Profession der Architekt*innen und Stadtplaner*innen mit dieser Erkenntnis?

Die Tagung beleuchtet Lösungen, die einen Übergang zu einer zukünftigen klimagerechten Stadt darstellen. Machbare Lösungen, die punktuell bereits in Realisierung sind. Zentral ist dabei die intelligente Verwendung von Mechanismen der Natur bei der Bewältigung von Klimawandel und Schadstoffbelastung.

Dabei werden bisherige konventionelle und avancierte Verfahren und Techniken im Planen und Bauen ergänzt und teilweise ersetzt durch innovative Verfahren und Techniken einer smarten Kooperation zwischen Mensch und Technik mit Flora und Fauna.

Die große Rolle, die dabei Begrünung, Biodiversität und Wasser spielen, hat einen willkommenen Nebeneffekt: die urbane grüne Infrastruktur leistet neben der Reduzierung der Hitzebelastung weitere soziale und gesundheitliche Dienste. Freilich werden wir uns verabschieden müssen von unserer anthropozentrischen Idee des Urbanen.

Die Veranstalter laden herzlich zur Teilnahme an der Tagung ein:

Zeit: 4. Oktober 2019, 9.00 bis 17.15 Uhr
Ort: TU Berlin, Center for Metropolitan Studies, Hardenbergstraße 16–18, 10623 Berlin

Die Tagung ist öffentlich. Eine Anmeldung noch möglich: info@metropolitanstudies.de. Es werden Teilnahmegebühren erhoben.

Detaillierte Informationen unter: http://www.tu-berlin.de/?24752#c933136

Während der Tagung kommen Themen zur Sprache wie zum Beispiel: „Klimaentwicklung und ihre Folgen“ (Guido Halbig, Deutscher Wetterdienst), „Gebäudebegrünung: elementarer Bestandteil klimaresilienter Architektur“ (Marco Schmidt, TU Berlin) oder „Regenwasser – Rückhaltungsrechner für die Vorentwurfsphase“ (Daniel Roehr, University of British Columbia Vancouver).

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:
Prof. Dr. Dorothee Brantz
TU Berlin
Center for Metropolitan Studies
Tel.: 030 314-28406
E-Mail: dorothee.brantz@metropolitanstudies.de

Media Contact

Stefanie Terp idw - Informationsdienst Wissenschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Professionelle Mobilfunkanwendungen auf der »5G Connect« erleben

– interaktiv und international. Auf der »5G Connect« präsentierte das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS zusammen mit Industriepartnern die große Vielfalt der professionellen Anwendungen rund um 5G. Am 29. September…

Algen als mikroskopische Bioraffinerien

Chemikerin der Universität Konstanz gelingt ein Schlüsselschritt zur Produktion nachhaltiger Chemikalien in lebenden Mikrofabriken. Fossile Rohstoffe sind begrenzt und nicht überall auf der Welt vorhanden und abbaubar – das wird…

Modellfabrik für Carbonbeton in Leipzig eröffnet

Carbonbeton ist deutlich nachhaltiger als Stahlbeton. An der HTWK Leipzig eröffnete mit dem Carbonbetontechnikum eine weltweit einzigartige Modellfabrik. Beton kann große Lasten tragen, brennt nicht, ist unempfindlich gegenüber äußeren Einflüssen…

Partner & Förderer