Fachtagung "Medienproduktion Berlin 2007" bietet der Branche ein Diskussionsforum

Im Mittelpunkt der Veranstaltungreihe stehen aktuelle Fragen der Produktion, Integration, Distribution und Archivierung von Mediencontent. „Expansion und Mobilität“ lautet das Motto. Es trägt dem Trend zu expandierenden Medien mit neuen Funktionen Rechnung sowie den Herausforderungen, die mit der Mobilität medialer Anwendungen verbunden sind. Die Beiträge der Referenten widmen sich thematisch den Schwerpunkten „Geschäftsmodelle“, „Technologien“ und „Neue Anwendungen“.

Michael Herzog, Leiter der Fachtagung und wissenschaftlicher Mitarbeiter an der FHTW, spricht in diesem Zusammenhang von einer starken Dynamik auf den Medienmärkten. Direkte Erlösmodelle versprächen immer weniger Erträge, die Markteintrittsschwellen für kleine Unternehmen würden steigen. Auf der Tagung werden sowohl Beispiele aus internationalen Märkten als auch neue Ansätze und Modelle präsentiert. Mit der wachsenden Mobilität von Medienanwendungen, der immensen sensorischen Datensammlung für kontextsensitive und personalisierte Angebote stelle sich inzwischen auch für Medienproduzenten die wichtige Frage nach dem Schutz der Privatsphäre der Anwender. Den zweiten Teil der Tagung prägen Konzepte und Erfahrungsberichte aus der praktischen Medienproduktion, etwa im Umfeld von „Mobile Content“, „HD-Video“ und „HD-DVD“. Dabei geben ausgewiesene Experten einen Einblick in den Umgang mit aktuellsten Technologien auf diesem Gebiet.

Die Fachtagung „Medienproduktion Berlin 2007“ wird im Rahmen des Stiftungsverbundkollegs Informationsgesellschaft Berlin der Alcatel-Lucent Stifung für Kommunikationsforschung durchgeführt.

Ansprechpartner für die Presse:
Michael Herzog, Tel. 030 / 5019 – 2394
E-Mail: inka@fhtw-berlin.de

Media Contact

Gisela Hüttinger idw

Weitere Informationen:

http://inka.fhtw-berlin.de/mp/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Röntgenanalyse ohne Zweifel

Vier Jahrzehnte währendes Rätsel kosmischer Röntgenstrahlung gelöst. Ein internationales Team unter Leitung des Heidelberger MPl für Kernphysik hat mit einem hochpräzisen Experiment ein Jahrzehnte währendes Problem der Astrophysik gelöst: Die…

Urknall-Forschung

ALICE-Experiment am CERN startet Testbetrieb mit Blei-Ionen – Goethe-Uni koordinierte Detektor-Umbau. Den Materiezustand kurz nach dem Urknall, das sogenannte Quark-Gluon-Plasma, erforscht das ALICE-Experiment am Teilchenbeschleunigerzentrum CERN in Genf, wo Blei-Ionen…

Meilenstein für die Lasertechnik

Freie-Elektronen-Laser, der von plasmabeschleunigten Teilchen angetrieben wird. Sie fungieren als wertvolle Forschungswerkzeuge: Freie-Elektronen-Laser (FELs) erzeugen ungemein intensive Lichtpulse. Insbesondere im Röntgenbereich lassen sich damit unterschiedlichste Materialien detailliert analysieren und ultraschnelle…

Partner & Förderer