Immer mehr Daten, immer weniger Platz: Rechenzentren unter Druck

Es wird eng auf den Servern, Festplatten und Speichermedien deutscher Unternehmen: Wie das Marktforschungsinstitut IDC Anfang dieses Jahres errechnete, wird die digitale Informationsmenge künftig jährlich um 57 Prozent zunehmen. Bis 2010 soll sie allein in Deutschland eine Masse von 70 Milliarden Gigabyte erreicht haben.

Bei rund 85 Prozent der Daten sind Unternehmen und deren IT-Abteilungen involviert, sei es durch Speicherung, Bereitstellung oder Übermittlung. Über den sinnvollen und nachhaltigen Umgang mit der Datenflut in Unternehmen will das IIR-Forum „Storage“ vom 3. bis 6. Dezember in Hamburg informieren. Hier berichten über 20 Anwender und Experten über Trends und Erfahrungen im Speichermanagement.

1,7 Millionen Gigabyte fließen bei Strato, Deutschlands zweitgrößtem Internet-Dienstleister, monatlich durch die Leitungen. Anfang des Jahres unterzog das Unternehmen seine Speicherplattform einer Generalüberholung. Welche Herausforderungen Strato dabei bewältigen musste und welchen Nutzen das Unternehmen heute aus der Umstellung zieht, erläutert der Leiter des Strato-Rechenzentrums, René Wienholtz, auf dem Forum.

Zu den aktuell diskutierten Lösungen im Speichermanagement zählen die kontinuierliche Datensicherung (Continuous Data Protection, kurz CDP) und die Deduplizierung. In einer Studie des Softwareanbieters CA gaben 91 Prozent der befragten IT-Verantwortlichen an, es sei vorteilhaft, Daten kontinuierlich zu speichern. Den wichtigsten Vorteil des Backup-Verfahrens CDP kannte jedoch nur die Hälfte der Manager: Es sichert Dateien, sobald sie verändert wurden. Auf dem IIR-Forum informieren Experten von Hewlett Packard und Network Appliance über das CDP-Konzept. Auch die Deduplizierung, die dafür sorgt, dass Daten nur einmal gespeichert werden und die Datenmenge so auf ein möglichst kleines Maß reduziert, steht im Mittelpunkt von Vorträgen.

Die Speichervirtualisierung gilt als eine der wichtigsten Disziplinen im Storage-Management. Sie kann als Infrastrukturlösung dabei helfen, das Management von Server- und Storage-Systemen, Netzwerk und Software zusammenzuführen und so den Wildwuchs an Daten und Anwendungen eindämmen (Quelle: speicherguide.de, 13.03.2007). Über unterschiedliche Ansätze und deren Vor- und Nachteile sprechen auf dem Forum Anwender der Basler Versicherungs-Gesellschaft und HUK Coburg sowie Experten von Dell, IBM und itiso.

Dem Thema Storage-Sicherheit ist der dritte Forumstag gewidmet. Hier erörtern Experten vom Forschungszentrum Jülich, dem IZB Informationszentrum sowie der Unternehmen deutsche storage business consulting, CA Deutschland, Symantec und TIM unterschiedliche Back-up-Strategien.

Über das Management von großen Datenmengen beim Grid-Computing spricht zudem Rainer Kupsch, der stellvertretende Leiter des Instituts für Wissenschaftliches Rechnen am Forschungszentrum Karlsruhe.

Weitere Themen des Forums sind File Area Networks, Information Lifecycle Management, Compliance, Energieverbrauch, Automatisierung und Storage-Policies.

Kontakt:
Romy König
Pressestelle
IIR Deutschland GmbH
Otto-Volger-Straße 21
65843 Sulzbach/Ts.
Tel.: 06196/585-326, Fax: -310
E-Mail: romy.koenig@iir.de

Media Contact

Romy König IIR Deutschland GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Defekte in Halbleitern auf Atomebene aufspüren

Neuer Messaufbau Leipziger Forschender steht ab 2023 zur Verfügung. Moderne Solarzellen arbeiten mit Dünnschichten aus Halbleitern, die Sonnenlicht in elektrische Energie umwandeln. Der Schlüssel, um ihre Effizienz noch weiter zu…

Quantenoptik im Glas

Rostocker Forschende kommen den Geheimnissen von roten, grünen und blauen Quarks-Teilchen auf die Schliche. Forschenden der Universität Rostock ist es gelungen, in einem unscheinbaren Stück Glas einen Schaltkreis für Licht…

Wolken weniger klimaempfindlich als angenommen

Daten aus Flugkampagne: Passat-Kumuluswolken finden sich auf rund 20 Prozent der Erdkugel und kühlen den Planeten. Bisher wurde erwartet, dass diese Wolken durch die Erderwärmung weniger werden und damit den…

Partner & Förderer