Lehrerbildungsreform in Rheinland-Pfalz – Öffentliche Vorstellung des Reformkonzepts

Zum Wintersemester 2007/2008 stellt die Universität Koblenz-Landau ihr Studienangebot auf das neue Studienkonzept für die Lehrerinnen- und Lehrerausbildung in Rheinland-Pfalz mit einem Bachelor- und Master-Abschluss um.

Die Universität Koblenz-Landau als stark bildungswissenschaftlich ausgerichtete Hochschule bietet aufgrund ihrer jahrzehntelangen Erfahrung in der Lehrerinnen- und Lehrerausbildung und ihrem breiten Spektrum von Lehramtsstudiengängen hinsichtlich Fächern und Schulformen die besten Voraussetzungen für die erfolgreiche Umsetzung dieses Reformkonzeptes.

Von Studienbeginn an wird die Ausbildung der künftigen Lehrerinnen und Lehrer auf das Berufsfeld „Schule“ ausgerichtet. Dies wird durch ein duales Studienkonzept erreicht, in dem Universität und Schule gleichermaßen Verantwortung für die Ausbildung der künftigen Lehrkräfte tragen. Für alle Lehrämter sind künftig zwei wissenschaftliche Fächer und die Bildungswissenschaften zu studieren. Das polyvalent aufgebaute Studienkonzept ermöglicht, noch innerhalb der ersten vier Semester des Bachelor-Studiengangs, die angestrebte Schulform zu wechseln.

Die Vorstellung des Konzeptes findet am Donnerstag, den 27. September, in der Zeit von 9 bis 17 Uhr statt. Veranstaltungsort ist der Campus Koblenz, der Universität Koblenz-Landau, Universitätsstraße 1, 56070 Koblenz. Der Tagungsbeitrag beträgt 10,- Euro.

Weitere Informationen sowie das Anmeldeformular finden sie unter:
http://www.uni-koblenz.de/lehrerbildung
Kontakt:
Zentrum für Lehrerbildung
Frau Brunnabend 0261 / 287-2900
Frau Orths 0261 / 287-2901

Media Contact

Bernd Hegen idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Hochleistungs-Metalloptiken mit Lothar-Späth-Award 2021 ausgezeichnet

Fraunhofer IOF und HENSOLDT Optronics entwickeln optisches Teleskop zur Erforschung des Jupitermondes Ganymed. Forscher des Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF sind gemeinsam mit ihrem Partner für die Entwicklung…

Chemiker designen „molekulares Flaggenmeer“

Forschende der Universität Bonn haben eine molekulare Struktur entwickelt, die Graphit-Oberflächen mit einem Meer winziger beflaggter „Fahnenstangen“ bedecken kann. Die Eigenschaften dieser Beschichtung lassen sich vielfältig variieren. Möglicherweise lassen sich…

Der nächste Schritt auf dem Weg zur Batterie der Zukunft

Kompetenzcluster für Festkörperbatterien „FestBatt“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung geht in die zweite Förderphase – Koordination durch Prof. Dr. Jürgen Janek vom Gießener Zentrum für Materialforschung – Rund 23…

Partner & Förderer