Internationales Wissenschaftliches Kolloquium: "Computer Science meets Automation"

Die ausrichtende Fakultät für Informatik und Automatisierung hat die Tagung unter das Thema „Informatik trifft Automatisierung/Computer Science meets Automation“ gestellt und unterstreicht damit die Bedeutung der Informatik für andere Wissenschaftsdisziplinen und für viele Sektoren der Gesellschaft wie Wirtschaft, Verwaltung oder Publizistik.

Die Eröffnungsveranstaltung beginnt um 15.00 Uhr im Audimax des Humboldtbaus mit Darbietungen der Musikschule Arnstadt-Ilmenau und der Begrüßung durch den diesjährigen Organisationschef Prof. Christoph Ament. Grußworte sprechen Rektor Prof. Peter Scharff, Dekan Prof. Andreas Mitschele-Thiel und Dr. Wolfram Eberbach vom Thüringer Kultusministerium. Den Plenarvortrag hält Prof. Ryoichi Suzuki vom japanischen Kanazawa Institute of Technology in Ishikawa. Um 16.30 Uhr werden die begleitenden Poster-Ausstellung und die Firmenpräsentationen eröffnet.

Die Veranstaltungen des 52. IWK werden begleitet von einem Kolloquium zur Erinnerung an Prof. Karl Reinisch, der in Ilmenau das Institut für Regelungstechnik aufgebaut und die Technische und Biomedizinische Kybernetik begründet hat; ferner der 1. Internationalen Konferenz der TU Ilmenau für technische, medizinische und soziale Aspekte der Integration und Chancengleichheit sowie verschiedenen Workshops wie dem EU-Forschungsprojekt GREX zu unbemannten autonomen Unterwasserfahrzeugen.

IWK-Pressegespräch
Die Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind eingeladen zum IWK-Pressegespräch am Montag, dem 10.9.2007 um 14.30 Uhr im Humboldtbau, Gustav-Kirchhoff-Platz 1, Raum 131.

Media Contact

Wilfried Nax M.A. idw

Weitere Informationen:

http://www.iwk.tu-ilmenau.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Sensorlösung prüft Elektrolythaushalt

Optischer Mikroringsensor zur quantitativen Bestimmung von Elektrolyten. Elektrolyte sind entscheidend für den Wasserhaushalt und die Flüssigkeitsverteilung im menschlichen Organismus. Da sich die geladenen, im Blut gelösten Teilchen in ihrem komplexen…

Individualisierte Fingergelenksimplantate aus dem 3D-Drucker

Mehr Beweglichkeit durch KI: Die Remobilisierung von Fingergelenken, die durch Erkrankungen oder Verletzungen beeinträchtigt sind, ist ein Zukunftsmarkt der bedarfsgerechten Versorgung von Patientinnen und Patienten. Das Konsortium »FingerKIt«, in dem…

Vom Klimagas zum industriellen Rohstoff

Statt CO2 in die Atmosphäre zu entlassen, wo es den Klimawandel weiter antreibt, kann es auch als Rohstoff dienen: Etwa für industriell benötigte Substanzen wie Ameisensäure oder Methanol. Auf Laborebene…

Partner & Förderer