Intelligente Moleküle für neue Messtechnik

Es sollen Parameter für Erkrankungen im Alter, beispielsweise Lungenentzündung, Herzerkrankungen, mit neuartigen Sensoren, die direkt zu Hause zum Einsatz kommen können, erfasst werden.

Am 20. Juli findet ein gemeinsames Symposium der drei Einrichtungen unter der Thematik „Biomimetic Sensing and Smart-Materials“ statt.

Materialwissenschaftler und Forscher auf dem Gebiet der Lebenswissenschaften treffen sich, um über neueste Forschungsergebnisse der einzelnen Bereiche zu diskutieren und daraus neue Handlungsstrategien zu initiieren. Vor allen Dingen geht es darum, wie durch die Zusammenführung von Materialwissenschaften und Biowissenschaften neuartige technische Lösungen erreicht werden können.

Die Aktivitäten stehen im Zusammenhang mit der Strategieentwicklung für das „Zentrum für integrierte Bioanalyse“ am Forschungscampus Potsdam-Golm im Rahmen des Förderprogramms „Zentren für Innovationskompetenz: Exzellenz schaffen – Talente sichern“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Überzeugt dieses Konzept, besteht die Möglichkeit, mit mehreren Nachwuchsgruppen ein führendes Forschungscluster für Bioanalytik und Biosensorik am Standort zu etablieren.

Hinweis an die Redaktionen:
Zeit der Konferenz: Freitag, 20. Juli 2007, 9.30 Uhr
Ort der Konferenz: Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik, Potsdam-Golm, Am Mühlenberg 13, 14476 Potsdam-Golm

Für weitere Informationen steht Ihnen Prof. Dr. Frieder W. Scheller von der Universität Potsdam, Tel.: 0331/977-5120, -5121, E-Mail: fschell@uni-potsdam.de zur Verfügung.

Weitere Informationen und das Programm des Symposiums sind im Internet unter http://www.ibmt.fraunhofer.de/fhg/ibmt/veranstaltungen_messen/veranstaltungen/

index.jsp abrufbar.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die ungewisse Zukunft der Ozeane

Studie analysiert die Reaktion von Planktongemeinschaften auf erhöhtes Kohlendioxid Marine Nahrungsnetze und biogeochemische Kreisläufe reagieren sehr empfindlich auf die Zunahme von Kohlendioxid (CO2) – jedoch sind die Auswirkungen weitaus komplexer…

Neues Standardwerkzeug für die Mikrobiologie

Land Thüringen fördert neues System zur Raman-Spektroskopie an der Universität Jena Zu erfahren, was passiert, wenn Mikroorganismen untereinander oder mit höher entwickelten Lebewesen interagieren, kann für Menschen sehr wertvoll sein….

Hoher Schutzstatus zweier neu entdeckter Salamanderarten in Ecuador wünschenswert

Zwei neue Salamanderarten gehören seit Anfang Oktober 2020 zur Fauna Ecuadors welche aufgrund der dort fortschreitenden Lebensraumzerstörung bereits bedroht sind. Der Fund ist einem internationalen Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close