Optische Messtechnik – berührungslose Präzision

Schnell, flexibel, berührungslos – und hochpräzise. Optische Messverfahren nehmen heute bereits ein Drittel der gesamten Messtechnik ein – und ihre Bedeutung wird weiter wachsen. Zum Einsatz kommen optische Messverfahren unter anderem in der kinematischen Bahnvermessung von Robotern, bei der autonomen Fahrzeugnavigation und in der Vermessung von Freiformflächen, also zum Beispiel bei Autokarosserien.

Vermessungsingenieure kennen die besonderen Anforderungen bei Messaufgaben in der Industrie oft nur unzureichend. Umgekehrt werden geodätische Verfahren selten zur Lösung von Messproblemen im Maschinenbau herangezogen, da sie dem Maschinenbauingenieur nicht geläufig sind. Wechselseitige Kooperation würde in den meisten Fällen schneller und effizienter zur Bewältigung der Messaufgabe führen. Das eintägige interdisziplinäre Fortbildungsseminar Optische Messtechnik am

19. Oktober im
Geodätischen Institut der Universität Karlsruhe,
Architekturgebäude (Geb.20.40)
in der Englerstraße 7
richtet sich daher sowohl an Vermessungsingenieure als auch an Ingenieure des
Maschinenbaus, die mit messtechnischen Prozessen in der Entwicklung und Fertigung betraut sind.

Die Veranstaltung bietet einen Überblick über die breiten Möglichkeiten der optischen Messtechnik. Vorgestellt werden verschiedene Messverfahren, wie Interferometrie, Photogrammetrie und Bildverarbeitung sowie das Scannen mittels Laser. Dabei werden die Anforderungen des Maschinenbaus diskutiert und aktuelle Anwendungsbereiche aufgezeigt.

Neben Fachvorträgen (Referenten u.a. vom Werkzeugmaschinenlabor der RWTH Aachen, dem Institut für Produktionstechnik und dem Geodätischen Institut der Universität Karlsruhe) präsentieren in der optischen Messtechnik führende Unternehmen ihre Mess-Software (u.a. Leica und Zeiss).

Im praktischen Teil (Hands-on-Demonstrationen) können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst verschiedene optische Messverfahren unter fachkundiger Anleitung testen.

Anmeldungen sind online möglich unter:
http://www.gik.uni-karlsruhe.de/messtechnik2007.html
Die Teilnahmegebühr (incl. Pausengetränke und Mittagsimbiss) beträgt für den allgemeinen Teil 80 Euro (ermäßigt 30 Euro für Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Ausbildung). Der praktische Teil (Hands-on-Demonstrationen) kann zusätzlich gebucht werden (30 Euro, keine Ermäßigung möglich)
Weitere Informationen:
Dr.-Ing. Manfred Juretzko
Universität Karlsruhe (TH)
Geodätisches Institut
Englerstr. 7
76131 Karlsruhe
Tel. 0721/608-2301
E-Mail: Messtechnik2007@gik.uni-karlsruhe.de

Media Contact

Universität Karlsruhe (TH)

Weitere Informationen:

http://www.uni-karlsruhe.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Erfolg für Magdeburger Wissenschaftler*innen mit einem „Brutkasten“ für die Lunge

Forschungspreis der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie 2020 geht an Chirurg*innen der Universitätsmedizin Magdeburg Die Arbeitsgruppe „Experimentelle Thoraxchirurgie“ der Universitätsmedizin Magdeburg unter der Leitung von Dr. Cornelia Wiese-Rischke wurde für die…

Mehr als Muskelschwund

Forschungsnetzwerk SMABEYOND untersucht Auswirkungen der Spinalen Muskelatrophie auf Organe Spinale Muskelatrophie (SMA) ist eine erblich bedingte neurodegenerative Erkrankung. Dabei gehen die motorischen Nervenzellen im Rückenmark und im Hirnstamm allmählich zugrunde,…

Molekulare Bremse für das Wurzelwachstum

Die dynamische Änderung des Wurzelwachstums von Pflanzen ist wichtig für ihre Anpassung an Bodenbedingungen. Nährstoffe oder Feuchtigkeit können je nach Standort in höheren oder tieferen Bodenschichten vorkommen. Daher ist je…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close