Zukunftswerkstatt für die besten Köpfe aus 64 Nationen: 57. Tagung der Nobelpreisträger eröffnet

Gräfin Sonja Bernadotte hat am Sonntag in einer feierlichen Zeremonie in Lindau die 57. Tagung der Nobelpreisträger eröffnet. Die Präsidentin des Kuratoriums für die Tagungen der Nobelpreisträger begrüßte 17 Laureaten und 563 hochbegabte Nachwuchswissenschaftler am Bodensee. Sie rief alle Teilnehmer dazu auf, die bevorstehende Tagungswoche intensiv für einen Dialog zu nutzen.

Die Nobelpreisträgertagung ist in diesem Jahr den Laureaten der Physiologie oder Medizin gewidmet. Bis Freitag wird die wissenschaftliche Elite von heute mit der von morgen aktuelle Fragestellungen der Medizinwissenschaften diskutieren. Aus Anlass des Jahres der Geisteswissenschaften wird ein besonderer Fokus auf dem Dialog zwischen Natur- und Geisteswissenschaften liegen. Auf www.lindau-nobel.de werden Vorträge und Podiumsdiskussionen der 57. Nobelpreisträgertagung live übertragen.

Die Lindauer Nobelpreisträgertagungen sind eine weltweit einzigartige Plattform für den Wissenstransfer zwischen Nobelpreisträgern und Hochbegabten. Ein sichtbares Zeichen für den Erfolg von Frauen in der Wissenschaft ist, dass 283 junge Nachwuchswissenschaftlerinnen an der 57. Nobelpreisträgertagung teilnehmen. Bereits bei den Nominierungen der Akademischen Partner war der Frauenanteil sehr hoch.

Ein mehrstufiger, internationaler Auswahlprozess in Zusammenarbeit mit einem weltweiten Netz akademischer Partner bestimmt aus mehreren Tausend Bewerbern diejenigen, die an den Bodensee eingeladen werden. So wurden die 31 chinesischen Teilnehmer der Tagung aus mehr als 20.000 Nachwuchswissenschaftlern des Landes ausgesucht. Junge Wissenschaftler aus 64 Ländern nehmen am Lindauer Dialog 2007 teil. Damit ist die Nobelpreisträgertagung so international wie nie zuvor. Noch während der Tagung werden Kooperationsabkommen mit Wissenschaftsinstitutionen in Ungarn, Norwegen und Israel abgeschlossen, um Best Talents dieser Nationen auch in Zukunft den Zugang zu den Nobelpreisträgertreffen zu sichern.

Im Rahmen der Eröffnungszeremonie verlieh Gräfin Sonja Bernadotte die Lennart-Bernadotte-Medaille an Michael Sohlman, Direktor der Stockholmer Nobel-Stiftung. Sie ehrte damit seine Verdienste um die Nobelpreisträgertagungen. Mit einer Podiumsdiskussion zum Dialog zwischen den Naturwissenschaften und Geisteswissenschaften endete die Eröffnungsfeier am Sonntag.

Die jährlichen Tagungen der Nobelpreisträger in Lindau werden ausgerichtet vom Kuratorium für die Tagungen der Nobelpreisträger in Lindau unter der Präsidentschaft von Gräfin Sonja Bernadotte (Insel Mainau). Die Stiftung Lindauer Nobelpreisträgertreffen am Bodensee, deren Stifterversammlung 169 Nobelpreisträger angehören, unterstützt die Tagungen. Die naturwissenschaftlichen Tagungen der Nobelpreisträger der Chemie, Physiologie oder Medizin und der Physik finden seit 1951 statt. Seit 2004 treffen sich am Bodensee zudem alle zwei Jahre die Träger des Wirtschaftswissenschaftlichen Preises der Schwedischen Reichsbank in Gedenken an Alfred Nobel.

Kontakt: Kuratorium für die Tagungen der Nobelpreisträger in Lindau
Geschäftsstelle / Kommunikation und Organisation
Christian Rapp, Tel. 08382 – 277 3115
christian.rapp@lindau-nobel.de

Media Contact

Christian Rapp idw

Weitere Informationen:

http://www.lindau-nobel.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Das Protein-Kleid einer Nervenzelle

Wo in einer Nervenzelle befindet sich ein bestimmter Rezeptor? Ohne Antwort auf diese Frage ist es fast unmöglich, Rückschlüsse über die Funktion dieses Proteins zu ziehen. Zwei Wissenschaftlerinnen am Max-Planck-Institut…

40 Jahre alter Katalysator birgt Überraschungen für die Wissenschaft

Wirkmechanismus des industriellen Katalysators Titansilikalit-1 basiert auf Titan-Paaren/Entdeckung wegweisend für die Katalysatorentwicklung Der Katalysator “Titansilikalit-1“ (TS-1) ist nicht neu: Schon vor fast 40 Jahren wurde er entwickelt und seine Fähigkeit…

Zur Woche der Teilchenwelt dem Urknall auf der Spur

Zur Woche der Teilchenwelt vom 2. bis 8. November laden Forschungseinrichtungen bundesweit Wissenschaftsinteressierte aller Altersklassen ein. Wie entstand das Universum? Woraus bestehen wir? Was untersucht die „Weltmaschine“ am CERN? Solchen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close