Nachhaltigkeit in der Chemie

„Nachhaltigkeit in der Chemie“ ist das Thema der 13. DBU-Sommerakademie, zu der sich in der ersten Juli-Woche rund 130 Experten und Interessierte aus Wissenschaft, Wirtschaft, Verbänden und Politik in der energieökologischen Modellstadt Ostritz in Sachsen treffen, um mit Mitarbeitern der DBU und deren Stipendiaten zu diskutieren.

Zum Beispiel darüber, welchen Beitrag die chemische Industrie zu einer nachhaltigen Entwicklung leisten kann – von der Rohstoffbereitstellung über umweltfreundliche Synthesen und Prozesse bis hin zur Produktentwicklung. Oder: Welche neuen Prozess- und Synthesewege eignen sich, um Chemie sicherer und umweltfreundlicher zu gestalten? Welche Hemmnisse und welche Perspektiven ergeben sich für die mittelständisch geprägte Industrie?

Unter den Referenten sind dabei: Dr. Günther Bachmann, Leiter der Geschäftsstelle des Rates für nachhaltige Entwicklung, der über „Impulse des Nachhaltigkeitsdenkens für die Chemie“ sprechen wird. Außerdem wird Dr. Rainer Grießhammer, stellvertretender Geschäftsführer des Öko-Instituts und Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung für globale Umweltveränderungen, „Innovationsziele für Ressourcen, Prozesse und Produkte“ aufzeigen. Informationen zum Programm gibt es auf der Webseite www.dbu.de unter „Termine und Veranstaltungen“ (http://www.dbu.de/550artikel26394_135.html).

Media Contact

Franz-Georg Elpers idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die ungewisse Zukunft der Ozeane

Studie analysiert die Reaktion von Planktongemeinschaften auf erhöhtes Kohlendioxid Marine Nahrungsnetze und biogeochemische Kreisläufe reagieren sehr empfindlich auf die Zunahme von Kohlendioxid (CO2) – jedoch sind die Auswirkungen weitaus komplexer…

Neues Standardwerkzeug für die Mikrobiologie

Land Thüringen fördert neues System zur Raman-Spektroskopie an der Universität Jena Zu erfahren, was passiert, wenn Mikroorganismen untereinander oder mit höher entwickelten Lebewesen interagieren, kann für Menschen sehr wertvoll sein….

Hoher Schutzstatus zweier neu entdeckter Salamanderarten in Ecuador wünschenswert

Zwei neue Salamanderarten gehören seit Anfang Oktober 2020 zur Fauna Ecuadors welche aufgrund der dort fortschreitenden Lebensraumzerstörung bereits bedroht sind. Der Fund ist einem internationalen Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close