Neue Größen optisch Messen

Immer kürzer werdende Entwicklungszeiten und kleinere Losgrößen bei steigender Produktvielfalt erfordern in Zukunft bessere Messmethoden. Die Fachtagung „Optische Messung technischer Oberflächen“ liefert einen Beitrag dazu, optische Messsysteme als eine sinnvolle und auch notwendige Ergänzung zu den bewährten taktilen Messverfahren zu sehen, um Zugang zu bisher nicht erfassbaren Messgrößen zu erlangen. Auf der vom VDI Wissensforum am 9. und 10. Oktober 2007 in Hannover veranstalteten Tagung wird ein Überblick der optischen Messsysteme präsentiert, wie sie heute zur flexiblen, schnellen und berührungslosen Geometrieprüfung bei der Produktentwicklung, Prozesskontrolle und Prozesslenkung eingesetzt werden.

Referenten stellen Messaufgaben aus Industrie und Forschung mit den Schwerpunkten Form-, Rauheits- und Nanomesstechnik sowie der Schichtanalyse vor. Ergänzend zum Einsatzbereich, gibt die Tagung den aktuellen Stand der Normung, der Kalibrierrichtlinien und der Verfügbarkeit von Geometrienormalen zur Rückführung auf die international vereinbarte Meterkonvention wieder. An ausgewählten Sensoren wird die Ermittlung von Messunsicherheitsbudgets nach dem Leitfaden „Guide to the Expression of Uncertainty in Measurement“ (GUM) gezeigt.

Neben dem Tagungsband veröffentlicht der VDI zur Tagung ein anwenderorientiertes Handbuch, das die vorgestellten optischen Messverfahren hinsichtlich ihres physikalischen Prinzips, ihres Anwendungsgebietes und einer Kurzspezifikation übersichtlich erläutert. Beide Publikationen werden den Teilnehmern zur Verfügung gestellt.

Anmeldung und Programm im Internet unter www.vdi-wissensforum.de oder Bestellung über VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 (0) 211 62 14-201, Telefax: -1 54

Media Contact

Caesar Sasse VDI

Weitere Informationen:

http://www.vdi.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die ungewisse Zukunft der Ozeane

Studie analysiert die Reaktion von Planktongemeinschaften auf erhöhtes Kohlendioxid Marine Nahrungsnetze und biogeochemische Kreisläufe reagieren sehr empfindlich auf die Zunahme von Kohlendioxid (CO2) – jedoch sind die Auswirkungen weitaus komplexer…

Neues Standardwerkzeug für die Mikrobiologie

Land Thüringen fördert neues System zur Raman-Spektroskopie an der Universität Jena Zu erfahren, was passiert, wenn Mikroorganismen untereinander oder mit höher entwickelten Lebewesen interagieren, kann für Menschen sehr wertvoll sein….

Hoher Schutzstatus zweier neu entdeckter Salamanderarten in Ecuador wünschenswert

Zwei neue Salamanderarten gehören seit Anfang Oktober 2020 zur Fauna Ecuadors welche aufgrund der dort fortschreitenden Lebensraumzerstörung bereits bedroht sind. Der Fund ist einem internationalen Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close