"Spirit of Berlin" – Fahrerloses Auto live erleben

Informatiker der Freien Universität Berlin haben ein autonomes Fahrzeug entwickelt, das vollständig von Computern, also ohne menschlichen Eingriff, gesteuert wird. Die Computer verarbeiten Informationen aus Navigationssystem, Lasersensoren und Videokameras. Damit ist das robotische Auto vielseitig einsetzbar, unter anderem für den Wach- und Objektschutz von großen Arealen oder Lagerhallen. Das Auto, das ebenfalls konventionell gefahren werden kann, soll in Zukunft auch vor roten Ampeln warnen und Verkehrsschilder erkennen können. Die Entwicklung dieses Prototypen wurde unterstützt durch die Polizei Berlin, IBM Deutschland und die Microsoft Academic Alliance.

Wir laden Medienvertreter herzlich ein zur öffentlichen Präsentation des Autos „Spirit of Berlin“. Die Pressekonferenz findet statt am Montag, dem 14. Mai 2007, um 12.00 Uhr im Henry-Ford-Bau der Freien Universität Berlin, 1. OG, Sitzungssaal des Akademischen Senats, Garystraße 35, 14195 Berlin-Dahlem. Anschließend können die Journalisten das Auto live auf einer Teststrecke erleben. Ein Shuttle-Service besteht zwischen dem Henry-Ford-Bau und dem Testgelände in Lichterfelde-Süd. Wir bitten Journalisten freundlich, sich bis spätestens Freitag, 11. Mai 2007, 16.00 Uhr, schriftlich anzumelden: Ilka Seer, E-Mail: pdw@zedat.fu-berlin.de.

An der Pressekonferenz nehmen teil:

– Prof. Dr. Dieter Lenzen, Präsident der Freien Universität Berlin
– Prof. Dr. Raúl Rojas, Institut für Informatik der Freien Universität Berlin
– Gerd Neubeck, Polizeivizepräsident in Berlin
Raúl Rojas ist seit 1997 Professor für Künstliche Intelligenz an der Freien Universität Berlin. Bekannt geworden ist der aus Mexiko stammende Informatiker unter anderem durch den internationalen Erfolg seiner Fußball spielenden Roboter „FU Fighters“, die zweimaligen Weltmeister. Im Jahr 2005 wurde Prof. Rojas mit dem „Wolfgang-von-Kempelen-Preis für Informatikgeschichte“ ausgezeichnet, den die Österreichische Gesellschaft für Informatikgeschichte (ÖGIG), die Österreichische Computer Gesellschaft (OCG) und das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie in Österreich erstmals verliehen.
Zeit und Ort der Pressekonferenz:
Montag, 14. Mai 2007, 12.00 Uhr
Henry-Ford-Bau der Freien Universität Berlin, 1. OG, Sitzungssaal des Akademischen Senats, Garystraße 35, 14195 Berlin-Dahlem, U-Bhf. Thielplatz (U3)
Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gern:
Ilka Seer, Kommunikations- und Informationsstelle der Freien Universität Berlin,
Telefon: 030 / 838-73182, E-Mail: pdw@zedat.fu-berlin.de

Media Contact

Ilka Seer idw

Weitere Informationen:

http://www.fu-berlin.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Die Zukunft der Robotik ist soft und taktil

TUD-Startup bringt Robotern das Fühlen bei. Die Robotik hat sich in den letzten Jahrzehnten in beispiellosem Tempo weiterentwickelt. Doch noch immer sind Roboter häufig unflexibel, schwerfällig und zu laut. Eine…

Stabilität von Perowskit-Solarzellen erreicht den nächsten Meilenstein

Perowskit-Halbleiter versprechen hocheffiziente und preisgünstige Solarzellen. Allerdings reagiert das halborganische Material sehr empfindlich auf Temperaturunterschiede, was im Außeneinsatz rasch zu Ermüdungsschäden führen kann. Gibt man jedoch eine dipolare Polymerverbindung zur…

EU-Projekt IntelliMan: Wie Roboter in Zukunft lernen

Entwicklung eines KI-gesteuerten Manipulationssystems für fortschrittliche Roboterdienste. Das Potential von intelligenten, KI-gesteuerten Robotern, die in Krankenhäusern, in der Alten- und Kinderpflege, in Fabriken, in Restaurants, in der Dienstleistungsbranche und im…

Partner & Förderer