25. Dortmunder Gespräche

Die 25. Dortmunder Gespräche am 11. und 12. September 2007 im Kongresszentrum der Westfalenhallen setzen im Jubiläumsjahr ein neues Zeichen: Erstmalig wird die Bundesvereinigung Logistik BVL gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML als Veranstalter auftreten. Das Fraunhofer IML bleibt federführend.

Die 25. Dortmunder Gespräche am 11. und 12. September 2007 im Kongresszentrum der Westfalenhallen setzen im Jubiläumsjahr ein neues Zeichen: Erstmalig wird die Bundesvereinigung Logistik BVL gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML als Veranstalter auftreten. Das Fraunhofer IML wird dabei die Dortmunder Gespräche als Kooperationspartner weiterhin maßgeblich wissenschaftlich und inhaltlich begleiten und bei der Organisation federführend bleiben.

Beide Partner haben beschlossen, den traditionell kommunikativen Charakter der ältesten deutschen Logistikveranstaltung beizubehalten. Die Mehrzügigkeit dieses einzigartigen Logistik & IT – Events mit verschiedenen, integrierten Fachveranstaltungen, wie z.B. dem „Fraunhofer-Symposium RFID“ oder dem „Fachkongress Verkehr & IT“, sorgen für eine umfassende Behandlung der vielschichtigen IT-relevanten Logistik-Bereiche. Auch in Zukunft unterstützt der BITKOM, der größte Verband der IT-Branche, als starker Partner die Dortmunder Gespräche.

Mit den traditionsreichen Dortmunder Gesprächen beteiligt sich die BVL an einer überregionalen Logistik-IT-Veranstaltung schaffen, die der wachsenden Bedeutung der Informationstechnologie in der Logistik Rechnung trägt. Dortmund ist nicht zuletzt durch die Arbeit des Fraunhofer IML wirtschaftlich und wissenschaftlich als Logistik-IT-Standort international renommiert und bietet aus Sicht der BVL auch die ideale Möglichkeit, europäische und globale Aspekte in die Programmgestaltung einfließen zu lassen.

Media Contact

Stefan Schmidt idw

Weitere Informationen:

http://www.iml.fhg.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Seltenerd-Verbindungen für Hightech-Anwendungen

Neuer Sonderforschungsbereich SFB 1573 „4f for Future“ erforscht und entwickelt molekulare Verbindungen mit außergewöhnlichen Eigenschaften. Komplexe Materialien auf Basis von Seltenen Erden sind wichtig für viele Hightech-Anwendungen, beispielsweise für Permanentmagnete…

Schnelleres Internet durch Licht

EU-Projekt ELIoT liefert LiFi-Lösungen für den Massenmarkt. Das Projekt ELIoT (Enhance Lighting for the Internet of Things), Teil der EU-Initiative Horizon 2020, ist erfolgreich abgeschlossen worden. Seit 2019 entwickelte das…

Prostatakrebs gezielt bestrahlen

Anwendungsnahe Krebsforschung gefördert: Studie des Universitätsklinikums Freiburg zu präziser Strahlentherapie bei Prostatakrebs erhält 2,8 Millionen Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Prostatakrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Männern…

Partner & Förderer