33. Augsburger Konjunkturgespräch: Hochschulen als Katalysator wirtschaftlicher Entwicklung

Zum 33. Mal laden die IHK Schwaben und das Institut für Volkswirtschaftslehre der Universität Augsburg zum Augsburger Konjunkturgespräch ein. Schwerpunktthema des diesjährigen Gesprächs sind die „Hochschulen als Katalysator wirtschaftlicher Entwicklung“. Die Veranstaltung findet am 15. Februar 2007 von 13.00 bis ca. 17.30 Uhr im Jakob-Fugger-Saal der IHK Schwaben, Stettenstraße 1+3, 86150 Augsburg statt.

Wie immer beginnt das Augsburger Konjunkturgespräch mit einem umfassenden Vortrag des Präsidenten des ifo Instituts für Wirtschaftsforschung, Prof. Dr. Dr. h. c. Hans-Werner Sinn, und einer auf den Vortrag folgenden Diskussion zur aktuellen konjunkturellen Lage und zu aktuellen Fragen der Wirtschaftspolitik.

Welche Bedeutung haben die Hochschulen für Unternehmensgründungen und für die regionale wirtschaftliche Entwicklung? Auf diese Frage konzentriert sich dann das Schwerpunktthema „Hochschulen als Katalysator wirtschaftlicher Entwicklung“. Im Anschluss an zwei Vorträge, die Prof. Dr. Erik E. Lehmann (Universität Augsburg und MPI für Ökonomik, Jena) und Prof. Dr. Lambert T. Koch (Bergische Universität Wuppertal) hierzu halten werden, leitet der stellvertretende Chefredakteur der Augsburger Allgemeinen, Walter Roller, die das 33. Augsburger Konjunkturgespräch abschließende Podiumsdiskussion und Diskussion mit dem Publikum.

Anmeldung:

Die Veranstaltung ist öffentlich, die Teilnahme setzt allerdings Anmeldung und einen Tagungsbeitrag von 65 Euro voraus, der Tagungsunterlagen und Imbiss beinhaltet. Schriftliche Anmeldungen mit Angabe der Rechnungsanschrift sind zu richten an: IHK Schwaben,, Geschäftsfeld Standortpolitik,, 86136 Augsburg, Fax 0821/3162-178.

Ansprechpartner:

o für organistaorische Fragen:
Martin Birling
IHK Schwaben
Telefon 0821/3162-377
martin birling@schwaben.ihk.de
o für inhaltliche Fragen:
Prof. Dr. Peter Welzel
Wiss. Leiter des Augsburger Konjunkturgesprächs
Universität Augsburg
Telefon 0821/598-4185
peter.welzel@wiwi.uni-augsburg.de
Programm:
13.00 Uhr Begrüßung durch die Präsidentin der IHK Schwaben, Hannelore Leimer, und den Rektor der Universität Augsburg, Prof. Dr. Wilfried Bottke

13.20 Uhr Einführung durch Prof. Dr. Peter Welzel (Wiss. Leiter des Augsburger Konjunkturgesprächs, Lehrstuhl für VWL/Wirtschafspolitik, insbes. Industrieökonomik, Universität Augsburg)

13.30 Uhr „Die aktuelle konjunkturelle Entwicklung in Deutschland und Europa“ – Vortrag von Prof. Dr. Dr. h. c. Hans-Werner Sinn (Präsident des ifo Instituts für Wirtschaftsforschung, Lehrstuhl für Nationalökonomie und Finanzwissenschaft, LMU München)

14.30 Uhr Diskussion

15.30 Uhr „Spillover-Effekte von Hochschulen auf die Region“ – Vortrag von Prof. Dr. Erik E. Lehmann (Universität Augsburg und MPI für Ökonomik, Jena)

16.15 Uhr „Netzwerkgestützte Gründungsförderung – der Beitrag der Hochschulen“ – Vortrag von Prof. Dr. Lambert T. Koch (Bergische Universität Wuppertal)

16.45 Uhr Podiumsdiskussion und Diskussion mit dem Publikum (Moderation: Walter Roller, stellvertretender Chefredakteur der Augsburger Allgemeinen)

Media Contact

Klaus P. Prem idw

Weitere Informationen:

http://www.uni-augsburg.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Perowskit-Solarzellen erklimmen neues Leistungs-Hoch

In einer Zusammenarbeit zwischen der Universität Pavia (Italien) und dem Center for Advancing Electronics Dresden an der Technischen Universität Dresden (Deutschland) haben Forscherinnen und Forscher eine neuartige Methode zur Herstellung…

Blauer Wasserstoff kann das Klima schützen

Eine internationale Gruppe von Forschenden unter Leitung des Paul Scherrer Instituts PSI und der Heriot-Watt-Universität haben die Klimawirkungen von sogenanntem blauem Wasserstoff umfangreich analysiert. Er wird aus Erdgas gewonnen, wobei…

Der Architektur von Krebszellen auf der Spur

Zwei neue Großgeräte für Massenspektronomie für 2,5 Millionen Euro für Institut für Pathologie der Universitätsmedizin Göttingen. Neue, exakte Einblicke auf kleinste Moleküle in Krebs-Gewebeproben möglich. Ziel ist es, Krebs noch…

Partner & Förderer