Mathematische Stabilitätsanalyse in der Biomechanik und Robotik

Die Konferenz „Mathematische Stabilitätsanalyse in der Biomechanik und Robotik“, die vom 15. bis 17. Februar am Zentrum für interdisziplinäre Forschung der Universität Bielefeld stattfindet, verbindet die Mathematik mit den Anwendungsgebieten Biomechanik und Robotik.

Unter der Leitung des Mathematikers Peter Giesl (München) und des Sportwissenschaftlers Heiko Wagner (Münster) ist es das Hauptziel des Workshops, eine gemeinsame Sprache unter den beteiligten Disziplinen zu finden und den Anwendungswissenschaftlern das mathematische Werkzeug zur Lösung ihrer Probleme vorzustellen.

Für die Mathematiker ergeben sich interessante Anwendungen ihrer Methoden sowie die Anregung und Notwendigkeit, diese Methoden an die Anwendungsprobleme anzupassen und weiterzuentwickeln.

Tagungssprache ist Englisch.

Weitere Informationen unter:
http://www.uni-bielefeld.de/ZIF/AG/2007/02-15-Giesl.html
Inhaltliche Fragen bitte direkt an die Veranstaltungsleitung:
PD Dr. Peter Giesl, E-Mail: giesl@ma-tum.de
Bei Anfragen zur Tagungsorganisation:
Tagungsbüro des ZiF: Telefon: 0521/106 2769; E-Mail: Trixi.Valentin@uni-bielefeld.de
Pressemitteilung Nr. 17/2007
Universität Bielefeld
Informations- und Pressestelle
Dr. Hans-Martin Kruckis
Telefon: 0521/106-4074 (Sekretariat: 4146)
Fax: 0521/106-2964
E-Mail: hans-martin.kruckis@uni-bielefeld.de

Media Contact

Dr. Hans-Martin Kruckis idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Defekte in Halbleitern auf Atomebene aufspüren

Neuer Messaufbau Leipziger Forschender steht ab 2023 zur Verfügung. Moderne Solarzellen arbeiten mit Dünnschichten aus Halbleitern, die Sonnenlicht in elektrische Energie umwandeln. Der Schlüssel, um ihre Effizienz noch weiter zu…

Quantenoptik im Glas

Rostocker Forschende kommen den Geheimnissen von roten, grünen und blauen Quarks-Teilchen auf die Schliche. Forschenden der Universität Rostock ist es gelungen, in einem unscheinbaren Stück Glas einen Schaltkreis für Licht…

Wolken weniger klimaempfindlich als angenommen

Daten aus Flugkampagne: Passat-Kumuluswolken finden sich auf rund 20 Prozent der Erdkugel und kühlen den Planeten. Bisher wurde erwartet, dass diese Wolken durch die Erderwärmung weniger werden und damit den…

Partner & Förderer