14. "Fest der Wissenschaft" in ganz Frankreich vom 10. bis 16. Oktober 2005

Das 14. „Fêtes des Sciences“ (Fest der Wissenschaft) wird vom 10. bis 16. Oktober 2005 stattfinden. Diese Veranstaltung wird vom französischen Ministerium für Bildung und Forschung organisiert und behandelt die verschiedensten Themen aus den Bereichen Mathematik, Physik, Weltraumwissenschaft, neue Technologien, usw.

Im Laufe dieser Woche treffen mehr als 10.000 Forscher und Spezialisten auf dem Gebiet der Wissenschafts- und Technikkultur ein, um rund 2500 Veranstaltungen in ganz Frankreich zu organisieren und ihre Leidenschaft und ihre Kenntnisse mit 1,2 Millionen Besucher zu teilen.

Viele private und öffentliche Forschungsinstitute öffnen ihre Türen und bieten jüngeren und älteren Besuchern die Gelegenheit Fragen zu stellen, Experimente durchzuführen und Ideen und Erfahrungen auszutauschen.

In diesem Jahr stehen zwei Persönlichkeiten im Mittelpunkt der Veranstaltungen:

– Albert Einstein, im Rahmen des weltweiten Jahres der Physik und
– Jules Verne, anlässlich der Hundertjahrfeier seines Todes.

Ein anderes Thema lautet: „Die neuen und erneuerbaren Energien, die wichtigsten Herausforderungen der kommenden Jahrzehnte“.

Es werden auch in diesem Jahr Veranstaltungen stattfinden, die bereits in den letzten Jahren erfolgreich waren. Im zweiten Jahr in Folge eröffnet der Palast des Senats seine Gärten, um das „Pariser Dorf der Wissenschaften“ zu beherbergen. Die Dörfer sind kleine wissenschaftliche Treffpunkte im Herzen der Stadt, in denen die Besucher an Konferenzen teilnehmen, Ausstellungen besuchen und an Theaterstücken teilhaben können. Wissenschaftliche Themen oder die wissenschaftliche Aktualität werden auch in den „Wissenschaftsbars“ diskutiert.

Letztendlich bestätigt das „Fest der Wissenschaft“, wie bereits der Bildungsminister Francois Goulard sagte, die Bedeutung der Entwicklung einer echten europäischen und weltweiten Zusammenarbeit im Bereich Forschung. Zahlreiche, in französischen Forschungslaboratorien tätige Forscher aus ganz Europa werden anwesend sein, um den internationalen Charakter ihres Handwerkes zu beweisen.

Kontakt:
Cécile Braghieri
cecile.braghieri@recherche.gouv.fr
Tel.: +33 1 55 55 99 12
Fax: +33 1 55 55 82 22

Quelle: Pressemitteilung des französischen Ministeriums für Bildung und Forschung, 22.09.2005

Redakteurin: Anne-Claire Geffrier, anne-claire.geffrier@diplomatie.gouv.fr

Wissenschaft Frankreich Nr. 85 vom 05. Oktober 2005
Alle Ausgaben sind erhältlich unter unserer Webseite: www.wissenschaft-frankreich.de/allemand unter „Publikationen“.

Media Contact

Wissenschaft-Frankreich.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Definierte Blockade

Enzymatisches Photocaging zur Erforschung der Genregulation durch DNA-Methylierung Das Anknüpfen und Abspalten von Methylgruppen an die DNA spielt eine wichtige Rolle bei der Genregulation. Um diese Mechanismen genauer erforschen zu…

Ein Mikroskop für alle

Junges Jenaer Forschungsteam 
entwickelt Optik-Baukasten für Forschung und Ausbildung. Mikroskope, die biologische Prozesse sichtbar machen, kosten viel Geld, stehen in Speziallaboren und erfordern hoch qualifiziertes Personal. Damit neue Ansätze für…

Ordnung im Chaos finden

Wissenschaftler:innen klären die Struktur von glasbildenden Proteinen in Schwämmen auf. Schwämme gehören zu den ältesten Tierarten der Erde, die in vielen verschiedenen Gewässern leben, von Seen bis hin zu tiefen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close