EUROFORUM-Konferenz: "Erfolgreiche Nutzung von Zeitkonten für die bAV"

Überstunden für die Betriebsrente

Seit 1998 haben alle Beschäftigten das Recht, geleistete Überstunden für Zeiten der Freistellung auf einem sogenannten Zeitkonto anzusammeln. Seit 2000 kann das Guthaben eines solchen Kontos auch in eine Betriebsrente umgewandelt werden. Bislang nutzen aber erst wenige große und mittelständische Unternehmen Arbeitszeitkonten für die betriebliche Altersversorgung (bAV).

Die Chancen und Möglichkeiten für Arbeitgeber, Arbeitnehmer sowie für die Versicherungswirtschaft durch die Verbindung von Arbeitszeitkonten mit der bAV greift die EUROFORUM-Konferenz „Erfolgreiche Nutzung von Zeitkonten für die bAV“ (25. Januar 2004, Köln) auf. Gesetzliche und tarifliche Rahmenbedingungen werden ebenso vorgestellt wie steuerliche Facetten und Fragen der Insolvenzabsicherung.

Aus Sicht der Arbeitgeber erläutert Karsten Tacke (Arbeitgeberverband Gesamtmetall) die Inhalte von Betriebsvereinbarungen und geht auf die gesetzlichen sowie tariflichen Grundlagen ein. Dr. Andreas Hoff (Arbeitszeitberatung Dr. Hoff, Weidinger, Herrmann) gibt einen Überblick über die Potenziale flexibler Arbeitszeitgestaltung und zeigt die Anforderungen an Arbeitgeber und Arbeitnehmer auf. Die Verknüpfung von Zeitkonten und bAV ist das Thema von Michael Krüger (AON Jauch & Hübener Consulting GmbH). Er geht auf die steuerrechtliche und sozialversicherungsrechtliche Behandlung von Arbeitszeitkonten ein.

Reinhard Golenia (Volkswagen AG) und Rudolf Kast (Sick AG) berichten über ihre Erfahrungen mit flexiblen Arbeitszeitmodellen und der Nutzung von Zeitkonten in der bAV. Das vollständige Programm finden Sie unter:www.euroforum.de/pr_zeitkonten

Media Contact

Dr. phil. Nadja Thomas EUROFORUM Deutschland GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die ungewisse Zukunft der Ozeane

Studie analysiert die Reaktion von Planktongemeinschaften auf erhöhtes Kohlendioxid Marine Nahrungsnetze und biogeochemische Kreisläufe reagieren sehr empfindlich auf die Zunahme von Kohlendioxid (CO2) – jedoch sind die Auswirkungen weitaus komplexer…

Neues Standardwerkzeug für die Mikrobiologie

Land Thüringen fördert neues System zur Raman-Spektroskopie an der Universität Jena Zu erfahren, was passiert, wenn Mikroorganismen untereinander oder mit höher entwickelten Lebewesen interagieren, kann für Menschen sehr wertvoll sein….

Hoher Schutzstatus zweier neu entdeckter Salamanderarten in Ecuador wünschenswert

Zwei neue Salamanderarten gehören seit Anfang Oktober 2020 zur Fauna Ecuadors welche aufgrund der dort fortschreitenden Lebensraumzerstörung bereits bedroht sind. Der Fund ist einem internationalen Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close