8. Alpenkonferenz tagt in Garmisch-Partenkirchen

Unter Vorsitz von Bundesumweltminister Juergen Trittin kommen am 16. November 2004 im Garmisch-Partenkirchen die Umweltminister der neun Vertragsparteien der Alpenkonvention zur 8. Alpenkonferenz zusammen.

Im Mittelpunkt der Konferenz steht die Umsetzung der Protokolle zur Alpenkonvention auf der Grundlage des Zehn-Punkte-Programms, das Deutschland als Vorsitzland fuer die vergangenen zwei Jahre entwickelt hat. Gegenstand der Beratungen werden vor allem die Themen Verkehr, oekologischer Tourismus, Schutz vor Naturgefahren, grenzueberschreitende Schutzgebiete sowie ein mehrjaehriges Arbeitsprogramm sein, dass die nachhaltige Entwicklung im Alpenraum sicherstellen soll. Darueber hinaus werden die Minister den Generalsekretaer fuer das Staendige Sekretariat der Alpenkonvention mit Sitz in Innsbruck (Oesterreich) und Aussenstelle in Bozen (Italien) ernennen. Deutschland beendet mit der Konferenz seinen Vorsitz, der alle zwei Jahre an einen anderen Vertragsstaat uebergeht und fuer den Zeitraum 2005 bis 2006 von Oesterreich uebernommen wird.

Die Alpenkonvention ist das weltweit erste voelkerrechtliche Uebereinkommen zum Schutz einer Bergregion. Das 1991 unterzeichnete Rahmenuebereinkommen trat 1995 in Kraft. Zu den Vertragsparteien gehoeren alle acht Alpenstaaten Deutschland, Oesterreich, Liechtenstein, die Schweiz, Frankreich, Monaco, Italien und Slowenien sowie die EU. Mit der Ratifizierung aller neun Protokolle der Alpenkonvention durch Deutschland, Oesterreich, Liechtenstein und Slowenien sind diese in Kraft getreten.

Zum Abschluss der Alpenkonferenz ist eine Pressekonferenz mit Bundesumweltminister Juergen Trittin und seinen Amtskollegen vorgesehen. Sie findet statt am Dienstag, 16. November 2004, 13.00 Uhr, im Kongresshaus, Olympia-Saal, Richard-Strauss-Platz 1, 82467 Garmisch-Partenkirchen. Fuer die Teilnahme an der Pressekonferenz ist eine vorherige Anmeldung erforderlich. Telefonische Akkreditierung unter 01888 / 305-2015 oder -2018.

Media Contact

Michael Schroeren BMU

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Erfolg für Magdeburger Wissenschaftler*innen mit einem „Brutkasten“ für die Lunge

Forschungspreis der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie 2020 geht an Chirurg*innen der Universitätsmedizin Magdeburg Die Arbeitsgruppe „Experimentelle Thoraxchirurgie“ der Universitätsmedizin Magdeburg unter der Leitung von Dr. Cornelia Wiese-Rischke wurde für die…

Mehr als Muskelschwund

Forschungsnetzwerk SMABEYOND untersucht Auswirkungen der Spinalen Muskelatrophie auf Organe Spinale Muskelatrophie (SMA) ist eine erblich bedingte neurodegenerative Erkrankung. Dabei gehen die motorischen Nervenzellen im Rückenmark und im Hirnstamm allmählich zugrunde,…

Molekulare Bremse für das Wurzelwachstum

Die dynamische Änderung des Wurzelwachstums von Pflanzen ist wichtig für ihre Anpassung an Bodenbedingungen. Nährstoffe oder Feuchtigkeit können je nach Standort in höheren oder tieferen Bodenschichten vorkommen. Daher ist je…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close