Internationaler Kongress der European Society of Cardiology (ESC)

Auch in diesem Jahr veranstaltet die European Society of Cardiology (ESC) wieder einen hochkarätig besetzten Kongress. Nach Berlin (2002) und Wien (2003) findet die Veranstaltung vom 28. August bis zum 1. September auf dem Messegelände in München statt. Mit mehr als 25 000 Teilnehmern aus aller Welt ist der Kongress die größte medizinische Veranstaltung in Europa. Auch die DGK ist daran aktiv beteiligt.

Die Veranstaltung richtet sich ausschließlich an Wissenschaftler. Parallel dazu finden jedoch in der Münchener Innenstadt auf dem Odeonsplatz am 27. August (12 – 20 Uhr) und am 28. August (10 – 20 Uhr) unter dem Motto „Mehr Herz fürs Herz“ („For Your Heart´s Sake“) Veranstaltungen fürs Publikum statt. Experten informieren über gesunden Lebensstil zur Vermeidung von Herzkrankheiten und messen auf Wunsch kostenlos Cholesterin-, Blutdruck- und Blutzucker-Werte.

Veranstaltungsort: Messegelände der Messe München

Kontakt:

FR-06903 Sophia Antipolis
European Society of Cardiology (ESC)
c/o European Heart House
2035 Route des Colles
B.P. 179 – Les Templiers, France
Tel : +33.4.92.94.76.00
Fax : +33.4.92.94.76.01

Media Contact

European Society of Cardiology

Weitere Informationen:

http://www.escardio.org

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Mit UV-C-Strahlung wirksam gegen das Coronavirus vorgehen

PTB untersuchte den Raumluftreiniger von Braunschweiger Entwicklern: Für den untersuchten Prototyp lässt sich abschätzen, dass durch das Gerät geführte Viren zerstört und somit die Virenlast in der Raumluft prinzipiell deutlich…

Azoren-Plateau entstand durch Vulkanismus und tektonische Dehnung

Der submarine Terceira-Graben geht auf tektonische und vulkanische Aktivitäten zurück und ähnelt damit kontinentalen Grabensystemen. Dies zeigen Lavaproben vom Meeresboden, die 2016 bei der Expedition M128 mit dem Forschungsschiff Meteor…

Schmerzmittel für Pflanzen

Forschende am IST Austria behandeln Pflanzen mit Schmerzmitteln und gewinnen so neue Erkenntnisse über das Pflanzenwachstum. Neue Studie in Cell Reports veröffentlicht. Jahrhundertelang haben Menschen Weidenrinde zur Behandlung von Kopfschmerzen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close