Internationaler UN-Workshop zur Nutzung von Weltraumtechnologien für das Katastrophenmanagement

Internationaler UN-Workshop zur Nutzung von Weltraumtechnologien

für das Katastrophenmanagement vom 18.10.-22.10.04 in München, organisiert vom Büro für Weltraumfragen der Vereinten Nationen (UNOOSA) und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) im Auftrag der Deutschen Regierung, mit Unterstützung der Europäischen Weltraumorganisation (ESA), der Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft, Kultur und Kommunikation (UNESCO) und der Internationalen Strategie zur Katastrophenvorsorge der Vereinten Nationen (UN/ISDR)

Erdbeobachtungssatelliten und andere weltraumbasierte Technologien tragen dazu bei, maßgebliche Lösungen in allen Bereichen des Katastrophenmanagements, der Vorsorge, der Linderung, der Vorwarnung und des Wiederaufbaus zu finden. Lösungen, die auf Fernerkundungsdaten und Kriseninformation basieren, sind bereits ein integraler Bestandteil des Katastrophenmanagements in vielen Industrie- und Entwicklungsländern. Obwohl nationale Ressourcen zur Nutzung von Weltraumtechnologien in den meisten Ländern weltweit erheblich gestiegen sind, besteht dennoch ein deutlicher Bedarf, den Transfer und die Einführung der vorhandenen Technologien zu unterstützen.

Das Büro für Weltraumfragen der Vereinten Nationen hat innerhalb des Rahmenprogramms für Weltraumanwendungen eine Serie von Regionalworkshops zur Nutzung von Weltraumtechnologien für das Katastrophenmanagement organisiert, in denen sowohl Anwender, Vertreter der Weltraumorganisationen, die schon die entsprechenden technischen Lösungskonzepte entwickelt haben als auch Entscheidungsträger für das Katastrophenmanagement und Weltraumtechnologien in Entwicklungsländern zusammengebracht werden.

Folgende Regionalworkshops zur Nutzung von Weltraumtechnologien und Katastrophenmanagement hat das Büro für Weltraumfragen bereits durchgeführt:

Lateinamerika und die Karibik – La Serena, Chile, 13.-17. November 2000
Afrika – Addis Abeba, Äthiopien, 1.-5. Juli 2002
Asien und der Pazifik – Bangkok, Thailand, 11.-15. November 2002
Europa – Poiana-Brasov, Rumänien, 19.-23. Mai 2003
Westasien – Riad, Saudi Arabien, 2.-6. Oktober 2004 (geplant)

Die internationale Abschlussveranstaltung dieser Workshopreihe, welche in München stattfindet, wird die Ergebnisse der vorangegangenen fünf Regionalworkshops zusammenbringen. Sie wird ferner Gelegenheit bieten, auf den Ergebnissen jedes Workshops aufzubauen und dazu beizutragen, eine globale Strategie zur Nutzung von Weltraumtechnologien für das Katastrophenmanagement zu definieren. Die Ausgestaltung globaler Partnerschaften für mittel-, vor allem aber auch längerfristiger Konzepte auf regionaler sowie globaler Ebene sind dabei ebenfalls vorgesehen.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Was die Körnchen im Kern zusammenhält

Gerüst von Proteinflecken im Zellkern nach 100 Jahren identifiziert. Nuclear Speckles sind winzige Zusammenballungen von Proteinen im Kern der Zelle, die an der Verarbeitung genetischer Information beteiligt sind. Berliner Forschende…

Immunologie – Damit Viren nicht unter die Haut gehen

Ein Team um den LMU-Forscher Veit Hornung hat einen Mechanismus entschlüsselt, mit dem Hautzellen Viren erkennen und Entzündungen in Gang setzen. Entscheidend für die Erkennung ist eine typische Struktur der…

Kleine Moleküle steuern bakterielle Resistenz gegen Antibiotika

Sie haben die Medizin revolutioniert: Antibiotika. Durch ihren Einsatz können Infektionskrankheiten, wie Cholera, besser behandelt werden. Doch entwickeln die krankmachenden Erreger zunehmend Resistenzen gegen die angewandten Mittel. Nun sind Wissenschaftlerinnen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close