Seminar: Anlaufprozesse in der Automobilindustrie

Kosten senken, Qualität sichern, Anlaufzeiten reduzieren!
23. September 2004, Stuttgart – Hotel Steigenberger Graf Zeppelin

Welche Ansätze und Methoden ermöglichen den Aufbau eines flexiblen, termintreuen und kosteneffizienten Anlaufmanagements? Wie optimieren Automobilhersteller und Zulieferunternehmen erfolgreich ihre Serienanläufe und was zeichnet die „Besten“ dabei aus?

Das Kühne-Institut für Logistik an der Universität St.Gallen veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Werkzeugmaschinenlabor der RWTH Aachen (WZL) und der Bundesvereinigung Logistik (BVL) das Seminar „Anlaufmanagement in der Automobilindustrie“ für und mit Fachleuten aus Wissenschaft und Praxis. Neben exklusiven Tandemvorträgen von BMW & Magna Steyr sowie DaimlerChrysler & Plastal geben wir Ihnen die Möglichkeit zu einem vertieften Austausch mit Experten und bieten praxisorientierte Lösungsansätze für Ihre Fragen rund um das Management von Serienanläufen.

Das detaillierte Seminarprogramm und eine Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie im Internet. Telefonisch stehen wir Ihnen unter +41.71.224.7291 jederzeit gerne zur Verfügung.

Ansprechpartner für Medien

Bahador Azad Uni St. Gallen

Weitere Informationen:

http://www.klog.unisg.ch

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Topologie in der Biologie

Ein aus Quantensystemen bekanntes Phänomen wurde nun auch im Zusammenhang mit biologischen Systemen beschrieben: In einer neuen Studie, die in Physical Review X veröffentlicht wurde, zeigen Forscher des Max-Planck-Instituts für…

Die Anatomie eines Planeten

Forschende der ETH Zürich konnten zusammen mit einem internationalen Team mithilfe seismischer Daten erstmals ins Innere des Mars blicken. Sie haben Kruste, Mantel und Kern vermessen und deren Zusammensetzung eingegrenzt….

Nadel im Heuhaufen: Planetarische Nebel in entfernten Galaxien

Mit Daten des Instruments MUSE gelang Forschern des Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) die Detektion von extrem lichtschwachen planetarischen Nebeln in weit entfernten Galaxien. Die dabei verwendete Methode, ein Filteralgorithmus…

Partner & Förderer