20. Shell Eco-Marathon – 3000 km mit nur einem Liter Treibstoff

Der Shell Eco-Marathon 2004 findet vom 15. bis zum 16. Mai in Nogaro/Frankreich statt. Seit 1985 gehen jedes Jahr Teams aus aller Welt mit selbst entwickelten „Sparmobilen“an den Start, um mit einem Liter Kraftstoff möglichst weit zu fahren. Beim Shell Eco-Marathon gewinnt nicht der Schnellste, sondern das Team mit dem geringsten Treibstoffverbrauch.

Seit mittlerweile 20 Jahren gibt es den Shell Eco-Marathon. Das Ziel: Mit einem Liter Kraftstoff möglichst viele Kilometer zu absolvieren. Nächstes Jahr findet der Shell Eco-Marathon vom 15.-16. Mai im französischen Nogaro statt. Teams können in einer von vier Kategorien teilnehmen: Schulen, höhere technische Fach- und Berufsschulen, Bildungseinrichtungen auf Universitätsniveau sowie unabhängige Teilnehmer. In jeder Kategorie gibt es Geldpreise zu gewinnen, sowie Spezialpreise für technische Innovation, Design, Kommunikation, Gemeinschaft und Ausbildung.

Beim Shell Eco-Marathon 2004 gibt es erstmals nur eine einzige Bewertung für alle Treibstoff-Typen. Egal ob Fahrzeuge mit Benzin, Diesel, Flüssiggas oder alternativen Energien wie Wasserstoff, Biomasse oder Solarenergie betrieben werden, die jeweiligen Verbrauchsergebnisse werden in äquivalente km/l-Werte mit Shell Super Benzin (95 Oktan) umgerechnet. So kann der Große Preis unabhängig vom verwendeten Energietyp an das Fahrzeug mit dem geringsten Energieverbrauch verliehen werden.

Ausschreibungs-Unterlagen sind direkt bei Shell oder übers Internet erhältlich.

Anmeldeschluss ist der 1. Dezember 2003.

Media Contact

Barbara Gamalski Shell & DEA Oil

Weitere Informationen:

http://www.shell.de http://www.shell.fr.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Screeningsystem für Lungengeräuschanalyse

Ein an der TU Graz entwickeltes Mehrkanal-Aufnahmegerät für krankhafte Lungengeräusche und die dazugehörige automatische Analyse der Geräusche könnten bestehende Screening-Methoden zur Früherkennung zum Beispiel von Covid-19-Infektionen unterstützen. Hierfür benötigt es…

Digitale Technologien für den Blick in den Boden

Weltbodentag Böden sind eine empfindliche und in Folge intensiver Landwirtschaft auch häufig strapazierte Ressource. Wissenschaftler*innen des ATB entwickeln daher digitale Lösungen für eine ressourcenschonende und umweltgerechte Bodenbewirtschaftung. Mit dem Weltbodentag…

Kartierung neuronaler Schaltkreise im sich entwickelnden Gehirn

Wie kann man neuronale Netze aufbauen, die komplexer sind als alles, was uns bis heute bekannt ist? Forscher am Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main haben die Entwicklung von…

Partner & Sponsoren

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close