20. Shell Eco-Marathon – 3000 km mit nur einem Liter Treibstoff

Der Shell Eco-Marathon 2004 findet vom 15. bis zum 16. Mai in Nogaro/Frankreich statt. Seit 1985 gehen jedes Jahr Teams aus aller Welt mit selbst entwickelten „Sparmobilen“an den Start, um mit einem Liter Kraftstoff möglichst weit zu fahren. Beim Shell Eco-Marathon gewinnt nicht der Schnellste, sondern das Team mit dem geringsten Treibstoffverbrauch.

Seit mittlerweile 20 Jahren gibt es den Shell Eco-Marathon. Das Ziel: Mit einem Liter Kraftstoff möglichst viele Kilometer zu absolvieren. Nächstes Jahr findet der Shell Eco-Marathon vom 15.-16. Mai im französischen Nogaro statt. Teams können in einer von vier Kategorien teilnehmen: Schulen, höhere technische Fach- und Berufsschulen, Bildungseinrichtungen auf Universitätsniveau sowie unabhängige Teilnehmer. In jeder Kategorie gibt es Geldpreise zu gewinnen, sowie Spezialpreise für technische Innovation, Design, Kommunikation, Gemeinschaft und Ausbildung.

Beim Shell Eco-Marathon 2004 gibt es erstmals nur eine einzige Bewertung für alle Treibstoff-Typen. Egal ob Fahrzeuge mit Benzin, Diesel, Flüssiggas oder alternativen Energien wie Wasserstoff, Biomasse oder Solarenergie betrieben werden, die jeweiligen Verbrauchsergebnisse werden in äquivalente km/l-Werte mit Shell Super Benzin (95 Oktan) umgerechnet. So kann der Große Preis unabhängig vom verwendeten Energietyp an das Fahrzeug mit dem geringsten Energieverbrauch verliehen werden.

Ausschreibungs-Unterlagen sind direkt bei Shell oder übers Internet erhältlich.

Anmeldeschluss ist der 1. Dezember 2003.

Media Contact

Barbara Gamalski Shell & DEA Oil

Weitere Informationen:

http://www.shell.de http://www.shell.fr.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Richtungsweisendes Molekül auf dem Weg in den Quantencomputer

Forschende der Universität Jena und Universität Florenz entwickeln Kobaltverbindung mit besonderen Quanten-Eigenschaften. In Quantencomputern werden keine elektrischen Schaltkreise ein- oder ausgeschaltet, sondern stattdessen quantenmechanische Zustände verändert. Dafür braucht es geeignete…

Neue kabellose Steuerungstechnologie …

… ermöglicht Einsatz intelligenter mobiler Assistenzroboter sogar in der Fließfertigung Robotikexperten des Fraunhofer IFF haben gemeinsam mit Partnern aus Industrie und Forschung neue Technologien entwickelt, mit denen intelligente mobile Assistenzroboter…

Die Mikroplastik-Belastung der Ostsee

Neue Ansätze für Monitoring und Reduktionsmaßnahmen Um die Belastung der Meere durch Mikroplastik zu erfassen, muss man dessen Menge und sein Verhalten kennen. Bislang ist dies nur unzureichend gegeben. Ein…

Partner & Förderer