17. Internationale Konferenz zum Mausgenom

Vom 9. bis 12. November findet in Braunschweig eine internationale Konferenz zum Mausgenom statt.

Die Konferenz wird eine Reihe von Sitzungen umfassen, in deren Rahmen Themen wie Genomanalyse und -annotation sowie die Ressourcen der Genexpression diskutiert werden.

Weitere Diskussionspunkte werden unter anderem folgende sein:
– Phänotypisierungsmethoden/Bildgebung;
– Verhaltensgenetik und -genomik;
– Entwicklung und Stammzellen;
– Mausmodelle für Krankheiten des Menschen;
– Ernährung und Stoffwechselerkrankungen;
– Genetik und Genomik von Infektionskrankheiten;
– Maus-Systembiologie.

Die Konferenz wird von der International Mammalian Genome Society organisiert.

Ansprechpartner für Medien

Cordis Nachrichten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Besser kleben im Leichtbau

Projekt GOHybrid optimiert Hybridverbindungen Leichtbau ist in der Mobilitätsbranche essentiell. Im Zuge der Mischbauweise mit Leichtmetallen und Faser-Kunststoff-Verbunden rücken hybride Klebverbindungen in den Fokus. Aufgrund der unterschiedlichen Wärmeausdehnungen der Materialien…

Benchmark für Einzelelektronenschaltkreise

Neues Analyseverfahren für eine abstrakte und universelle Beschreibung der Genauigkeit von Quantenschaltkreisen (Gemeinsame Presseinformation mit der Universität Lettland) Die Manipulation einzelner Elektronen mit dem Ziel, Quanteneffekte nutzbar zu machen, verspricht…

Solarer Wasserstoff: Photoanoden aus α-SnWO4 versprechen hohe Wirkungsgrade

Photoanoden aus Metalloxiden gelten als praktikable Lösung für die Erzeugung von Wasserstoff mit Sonnenlicht. So besitzt α-SnWO4 optimale elektronische Eigenschaften für die photoelektrochemische Wasserspaltung, korrodiert jedoch rasch. Schutzschichten aus Nickeloxid…

Partner & Förderer