Weltkongress Bibliothek und Information vom 1.-9. August in Berlin

Vom 1. bis 9. August 2003 findet nach 20 Jahren erstmals wieder der jährliche Weltkongress des Internationalen Verbandes der bibliothekarischen Vereine und Institutionen (IFLA) in Deutschland in Berlin statt. Erwartet werden mehr als 3.000 Bibliothekare und Informationsfachleute aus aller Welt. Unter dem Motto „Bibliothek als Portal: Medien – Information – Kultur“ gibt es rund 880 Vorträge, Workshops und Seminare, um den internationalen Meinungsaustausch zu fördern.

Auf dem Programm stehen Themen wie Meinungsfreiheit, Schulbibliotheken und Zensur, Bibliotheksdienste für Gefangene, Fahrbibliotheken für Flüchtlingskinder, neue Chancen für Sehbehinderte und Blinde und neue Bibliotheksbauten. Die IFLA ist ein internationaler Verband, der die Interessen von Bibliotheken und Informationsdiensten und deren Nutzern vertritt. Er wurde 1927 in Edinburgh gegründet und hat heute mehr als 1.700 Mitglieder in mehr als 150 Ländern. Veranstalter des Weltkongresses im ICC ist die Bundesvereinigung Deutscher Bibliotheksverbände (BDB) e.V. Weitere Informationen und das Konferenz-Programm im Internet unter www.ifla.org oder www.ifla-deutschland.de

Weitere Informationen:
ARTEFAKT Kulturkonzepte
Celia Schneider und Damaris Stengel
Schliemannstr.2
10437 Berlin
Tel.: 030/ 440 10 721/23
Fax.: 030/ 280 81 61
E-Mail: mail@artefakt-berlin.de

Media Contact

ots

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Richtungsweisendes Molekül auf dem Weg in den Quantencomputer

Forschende der Universität Jena und Universität Florenz entwickeln Kobaltverbindung mit besonderen Quanten-Eigenschaften. In Quantencomputern werden keine elektrischen Schaltkreise ein- oder ausgeschaltet, sondern stattdessen quantenmechanische Zustände verändert. Dafür braucht es geeignete…

Neue kabellose Steuerungstechnologie …

… ermöglicht Einsatz intelligenter mobiler Assistenzroboter sogar in der Fließfertigung Robotikexperten des Fraunhofer IFF haben gemeinsam mit Partnern aus Industrie und Forschung neue Technologien entwickelt, mit denen intelligente mobile Assistenzroboter…

Die Mikroplastik-Belastung der Ostsee

Neue Ansätze für Monitoring und Reduktionsmaßnahmen Um die Belastung der Meere durch Mikroplastik zu erfassen, muss man dessen Menge und sein Verhalten kennen. Bislang ist dies nur unzureichend gegeben. Ein…

Partner & Förderer