Internationaler Kongress "InWatertec"

An der Fachhochschule Kiel, der größten Fachhochschule in Schleswig-Holstein, findet vom 11. bis 13. Juni die InWatertec statt, ein internationaler Kongress mit einer Ausstellung zur Meerestechnik und maritimen Wirtschaft.

Themen der Meerestechnik sowie der maritimen Wirtschaft, Forschung und Technologie stehen im Mittelpunkt der internationalen Kongress- und Ausstellungsveranstaltung InWaterTec, die nach 2001 zum zweiten Mal in Kiel stattfindet. Die Veranstaltung findet vom 11. bis 13. Juni im Großen Hörsaalgebäude der Fachhochschule Kiel, Sokratesplatz 6, statt.

Am ersten Tages stehen eine Rede der schleswig-holsteinischen Ministerpräsidentin Heide Simonis sowie Verbundperspektiven großer deutscher Meeresforschungsinstitute, Praxisbeispiele des führenden französischen Meeresforschungsinstituts Ifremer und ein Vortrag zu den globalen Marktaussichten maritimer Technologien des führenden englischen Consultingunternehmens Douglas-Westwood auf dem Programm.

Am zweiten Tag wird eine Podiumsdiskussion zum Thema „Schutz vor Öl- und Schadstoffunfällen in der Nord- und Ostsee – Was ist zu tun?“ mit renommierten Experten aus dem In- und Ausland durchgeführt. Für den zweiten und dritten Tag sind außerdem sechs Workshops zu folgenden Inhalten geplant:Zukunftsperspektiven für maritime Brennstoffzellenanwendungen; Anforderungen an die Sicherheit des Schiffsverkehrs speziell in der Ostsee; Nachhaltige Nutzung der Ostsee – Anforderungen an das integrierte Küstenzonenmanagement; Anforderungsprofile für die zukünftige Nutzung der Offshore-Windenergie; Zukünftige Anwendungen für innovative Lösungen der Unterwassertechnik; Kontinentalränder – Chancen und Herausforderungen für die weitere Erforschung und Nutzung im nächsten Jahrzehnt.

Kongressbegleitend findet im Foyer des Hörsaalgebäudes sowie in zwei Ausstellungszelten eine Fachausstellung neuester Produkte, Dienstleistungen sowie Forschungs- und Entwicklungsprojekte aus der Meerestechnik und der maritimen Wirtschaft statt. In diesem Rahmen stellt auch die Fachhochschule Kiel aus: Die Fachbereiche Maschinenwesen, Bauwesen sowie Informatik und Elektrotechnik präsentieren sich mit den Themen „Strömungssimulation für Hightech-Yachten“, „Modulares Forschungsschiff“ und „Wasserstandsentwicklung am Pegel Eckernförde“.

Ein weiterer Höhepunkt ist die am 12. Juni stattfindende Verleihung des mit 10 000 Euro dotierten Preises für maritime Technologie der Technologie-Region K.E.R.N. (Kiel, Eckernförde, Rendsburg, Neumünster, Plön), der in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal vergeben wird, an drei Schleswig-Holsteiner. Aus dem Hochschulsektor erhält Prof. Dr. Kai Graf, Studiengang Schiffbau der Fachhochschule Kiel, den Preis für seine Forschungs- und Entwicklungsarbeiten in der Aero- und Hydromechanik von Segelyachten.

Media Contact

Klaus Nilius idw

Weitere Informationen:

http://www.inwatertec2003.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Gedächtnistraining für das Immunsystem

Nach einer Infektion merkt sich das Immunsystem den Krankheitserreger und kann deshalb bei einer erneuten Infektion schnell reagieren. Wissenschaftler der Universität Würzburg haben jetzt neue Details dieses Vorgangs entschlüsselt. Wenn…

Wundheilende Wellen

Wie fragen Zellen in unserem Körper nach dem Weg? Selbst ohne eine Karte, die ihnen den Weg weist, wissen sie, wohin sie gehen müssen, um Wunden zu heilen und unseren…

Treffen der Generationen im Herzen der Galaxis

Astronomen finden eine bisher unbekannte Population von Sternen nahe dem Zentrum der Milchstraße Das Zentrum unserer Heimatgalaxie gehört zu den sternreichsten Gebieten des bekannten Universums. Innerhalb dieser Region haben nun…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close