Tagung: 40 Jahre Sachverständigenrat 1963 – 2003

Im Jahr 1963 wurde der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung als erstes unabhängiges, gesetzlich verankertes Gremium der wissenschaftlichen Politikberatung ins Leben gerufen mit dem Auftrag, durch seine Gutachten zur Erleichterung der Urteilsbildung bei allen wirtschaftspolitisch verantwortlichen Instanzen sowie in der Öffentlichkeit beizutragen.

Der Rat besteht aus fünf Mitgliedern, die auf Vorschlag der Bundesregierung durch den Bundespräsidenten für die Dauer von fünf Jahren berufen werden. Die Jahresgutachten des Sachverständigenrates sind seit seiner Gründung ein wesentlicher Bestandteil der wirtschaftspolitischen Diskussion in Deutschland; seine Ausführungen und Konzeptionen haben die politische Entscheidungsfindung merklich beeinflusst.

Anlässlich des 40-jährigen Bestehens veranstaltet der Sachverständigenrat am heutigen 6. Mai 2003 mit Unterstützung der KfW eine Tagung in Berlin (Charlottenstraße 33/33a, 10117 Berlin). Im Rahmen dieser Veranstaltung werden wir zusammen mit zahlreichen Persönlichkeiten aus Politik, Wissenschaft und Praxis auf die Entwicklung des Rates zurückschauen, seine Position und seine Wirkung als Gremium der wissenschaftlichen Beratung im Spannungsfeld zur Politik erörtern und seine Perspektiven diskutieren. Insbesondere freuen wir uns, Bundeskanzler Gerhard Schröder als Redner begrüßen zu dürfen.

Ansprechpartner für Medien

Pressestelle Statistisches Bundesamt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroplastik in Korallen

Wie Plastik das Leben im Ozean beeinträchtigt, ist eine der drängenden Fragen der Meeresforschung. Eine neue Studie des Leibniz-Zentrums für Marine Tropenforschung (ZMT) befasst sich mit der Auswirkung von Mikroplastik…

HZDR-Forscher*innen kombinieren Magnetresonanz-Tomographie mit Protonentherapie

Den weltweit ersten Prototypen zur Echtzeit-Verfolgung für bewegliche Tumoren mittels Magnetresonanz-Tomographie (MRT) während der Protonentherapie wollen Forscher*innen des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf (HZDR) aufbauen. Dazu kombinieren sie am Nationalen Zentrum für Strahlenforschung…

Kleine Kraftpakete: Wie Rifforganismen den Folgen des Klimawandels widerstehen können

Eine neue Untersuchung tropischer Foraminiferen zeigt, wie diese kalkbildenden Einzeller auf Ozeanversauerung und -erwärmung reagieren. Die Meeresgeoökologin Dr. Marleen Stuhr vom Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT) in Bremen leitete die…

Partner & Förderer