6. Jahreskonferenz mit hochkarätigen Gastrednern

Zum sechsten mal findet die DIRK- Jahreskonferenz in Frankfurt/Main statt.

Am 19. und 20. Mai 2003 trifft sich die IR-Community zu dieser in Zusammenarbeit mit der Maleki Group organisierten Konferenz. Hochkarätige Unternehmensführer konnten als Sprecher gewonnen werden, u.a. Dr. Bernd Pischetsrieder, Dr. Manfred Gentz, Max Dietrich Kley und Dr. Bruno Sälzer. Aktuelle Fragestellungen professioneller IR-Arbeit stehen auf der Tagesordnung. Insa Calsow, Präsidentin des DIRK: „Das Programm konnte unter Mitwirkung der Deutsche Börse AG in diesem Jahr besonders attraktiv gestaltet werden.“

Die Jahreskonferenz hat sich im Laufe der Zeit zu einer einzigartigen Plattform zum Austausch mit IR-Verantwortlichen, kompetenten Fachvertretern, Dienstleistern, Analysten und Journalisten entwickelt. 30 Workshops und eine umfassende Fachausstellung für IR-Dienstleister runden die Veranstaltung ab.

Am Abend des 19. Mai 2003 findet erstmalig die Verleihung des Investor-Relations-Preises „BIRD“ statt. Calsow zur Bedeutung von „BIRD“:“ Damit wird die Beste Investor Relations Deutschland ausgezeichnet, eine Ehrung im professionellen Umfeld.“ Das gesamte Konferenzprogramm ist unter www.DIRK.org/sw94.asp abrufbar.

Der Deutscher Investor Relations Kreis (DIRK) e.V. ist 1990 als informelle Gesprächsrunde von Investor-Relations-Beauftragten einiger deutscher Großunternehmen entstanden, die sich einem rapide steigenden Informationsbedarf vor allem internationaler Analysten und institutioneller Investoren gegenüber sahen. Seit Anfang 1996 ist der DIRK ein eingetragener Verein. Mittlerweile ist die Zahl seiner Mitgliedsunternehmen auf über 220 angewachsen. Darunter befinden sich fast alle im DAX vertretenen Aktiengesellschaften sowie zahlreiche Mid- und Small-Caps.

Media Contact

Pressestelle DIRK

Weitere Informationen:

http://www.dirk.org

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Richtungsweisendes Molekül auf dem Weg in den Quantencomputer

Forschende der Universität Jena und Universität Florenz entwickeln Kobaltverbindung mit besonderen Quanten-Eigenschaften. In Quantencomputern werden keine elektrischen Schaltkreise ein- oder ausgeschaltet, sondern stattdessen quantenmechanische Zustände verändert. Dafür braucht es geeignete…

Neue kabellose Steuerungstechnologie …

… ermöglicht Einsatz intelligenter mobiler Assistenzroboter sogar in der Fließfertigung Robotikexperten des Fraunhofer IFF haben gemeinsam mit Partnern aus Industrie und Forschung neue Technologien entwickelt, mit denen intelligente mobile Assistenzroboter…

Die Mikroplastik-Belastung der Ostsee

Neue Ansätze für Monitoring und Reduktionsmaßnahmen Um die Belastung der Meere durch Mikroplastik zu erfassen, muss man dessen Menge und sein Verhalten kennen. Bislang ist dies nur unzureichend gegeben. Ein…

Partner & Förderer