Europäisches Forschungsrahmenprogramm

Auch kleine Firmen können Förderung beantragen – Bewerbungsfrist läuft

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler können noch bis zum 16. März 2003 für europarelevante Projekte einen finanziellen Zuschuss bei der Europäischen Union (EU) beantragen. Dann endet die erste Bewerbungsetappe für das 6. Forschungsrahmenprogramm. Gefördert werden Vorhaben, die grenzüberschreitende Probleme angehen und die europäische Wettbewerbsfähigkeit durch Zusammenarbeit verbessern. In den kommenden vier Jahren stellt die EU dafür 17,5 Milliarden Euro bereit. Das Förderungsspektrum reicht von der Politikwissenschaft über Informationstechnologie, bis hin zur Luft- und Raumfahrt, der Lebensmittelsicherheit und der Biowissenschaft.

Unterstützt werden große und kleine Forschungsinstitute, Unternehmen sowie – erstmals – auch Forschungsvereinigungen kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU). Für die KMU sind in jedem Förderungsbereich 15 Prozent des Budgets vorgesehen, dazu kommen spezielle Unterstützungsmaßnahmen. Einzelne Wissenschaftler können durch Mobilitätsstipendien gefördert werden. Auch Forscherinnen und Forscher aus den Beitrittsstaaten können zu gleichen Bedingungen, wie in den Mitgliedstaaten, Geld beantragen. Kooperationen mit Wissenschaftlern aus Drittstaaten sind ebenfalls möglich. Mit der EU-Förderung sollen neue wissenschaftliche Netzwerke über die Ländergrenzen hinweg aufgebaut und die internationale Wettbewerbsfähigkeit gestärkt werden.

Die Broschüre „Chance für Deutschland – Das 6. Forschungsrahmenprogramm“ gibt einen umfassenden Überblick zum Inhalt des Rahmenprogramms und vermittelt Ansprechpartner in den nationalen Kontaktstellen, die zur Beratung eingerichtet worden sind. Sie kann kostenlos beim BMBF bestellt werden.

Bundesministerium für Bildung und Forschung
Referat Öffentlichkeitsarbeit
Postfach 30 02 35, 53182 Bonn
Telefon: 0180-5262-302, Fax: 0180-5262-303
E-mail: books@bmbf.bund.de

Media Contact

Silvia von Einsiedel idw

Weitere Informationen:

http://www.rp6.de http://www.eubuero.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Richtungsweisendes Molekül auf dem Weg in den Quantencomputer

Forschende der Universität Jena und Universität Florenz entwickeln Kobaltverbindung mit besonderen Quanten-Eigenschaften. In Quantencomputern werden keine elektrischen Schaltkreise ein- oder ausgeschaltet, sondern stattdessen quantenmechanische Zustände verändert. Dafür braucht es geeignete…

Neue kabellose Steuerungstechnologie …

… ermöglicht Einsatz intelligenter mobiler Assistenzroboter sogar in der Fließfertigung Robotikexperten des Fraunhofer IFF haben gemeinsam mit Partnern aus Industrie und Forschung neue Technologien entwickelt, mit denen intelligente mobile Assistenzroboter…

Die Mikroplastik-Belastung der Ostsee

Neue Ansätze für Monitoring und Reduktionsmaßnahmen Um die Belastung der Meere durch Mikroplastik zu erfassen, muss man dessen Menge und sein Verhalten kennen. Bislang ist dies nur unzureichend gegeben. Ein…

Partner & Förderer