Internationale Vortragstagung: Life Sciences – Glycosciences and More

Universität Hannover unterstützt die Innovationsoffensive „Biologisch aktive Naturstoffe – Synthetische Diversität“ des Landes Niedersachsen

Die Vortragstagung „Life Sciences – Glycosciences and More“ findet am Freitag, den 21. Februar 2003, von 8.30 bis 18.00 Uhr im Leibnizhaus, Holzmarkt 5 in Hannover, statt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Alle Interessierten sind herzlich willkommen. Aus dem Hochschulbereich beteiligen sich Wissenschaftler der Fachbereiche Biologie und Chemie der Universität Hannover, der Medizinischen Hochschule Hannover und der TU Braunschweig. Die private Industrie ist mit einer Gruppe der medizinisch-chemischen Forschung der Bayer AG vertreten.

Das Ziel der Innovationsoffensive „Biologisch aktive Naturstoffe – Synthetische Diversität“ ist es, Arbeitsgruppen aus verschiedenen Fachrichtungen zusammenzubringen, um Fragestellungen im Grenzgebiet zwischen Biologie und Chemie auf interdisziplinäre Weise zu beantworten. Bei den sogenannten „Lebenswissenschaften“ stehen die Neu- und Weiterentwicklung von Medikamenten sowie die Gen- und Biotechnologie im Mittelpunkt; Aspekte, die auch die Themenliste der Tagungsvorträge dominieren.
Die Innovationsoffensive wird durch die Universität Hannover gefördert und ist durch die Kooperation zwischen universitären und industriellen Arbeitsgruppen gekennzeichnet. Die aktuelle Vortragstagung ist dabei nur ein Baustein von vielen.

Ansprechpartner für Medien

Dipl.Geogr. Stefanie Beier idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Screeningsystem für Lungengeräuschanalyse

Ein an der TU Graz entwickeltes Mehrkanal-Aufnahmegerät für krankhafte Lungengeräusche und die dazugehörige automatische Analyse der Geräusche könnten bestehende Screening-Methoden zur Früherkennung zum Beispiel von Covid-19-Infektionen unterstützen. Hierfür benötigt es…

Digitale Technologien für den Blick in den Boden

Weltbodentag Böden sind eine empfindliche und in Folge intensiver Landwirtschaft auch häufig strapazierte Ressource. Wissenschaftler*innen des ATB entwickeln daher digitale Lösungen für eine ressourcenschonende und umweltgerechte Bodenbewirtschaftung. Mit dem Weltbodentag…

Kartierung neuronaler Schaltkreise im sich entwickelnden Gehirn

Wie kann man neuronale Netze aufbauen, die komplexer sind als alles, was uns bis heute bekannt ist? Forscher am Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main haben die Entwicklung von…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen