Schöne neue Fernsehwelt: Macht Unterhaltung dumm oder aggressiv?

Endspurt: Fast täglich wird der Ablauf geprobt.

Prominente Gäste diskutieren bei der vierten Live-Talk-Show media.lounge an der HdM über „Unterhaltung und Medien“

Komiker Herbert Feuerstein, Chorleiter Gotthilf Fischer und die Fernsehmoderatoren Birte Karalus und Andreas Türk sind bei der vierten media.lounge an der Stuttgarter Hochschule der Medien (HdM) zu Gast.

Am 21. Januar 2003 diskutieren sie ab 18.30 Uhr über „Unterhaltung und Medien“. Die neunzigminütige, professionelle Fernsehsendung im Format einer Live-Talk-Show wird von Studierenden der Hochschule für rund 400 Gäste organisiert und produziert.

Macht Fernsehunterhaltung dumm? Ist sie aggressiv oder wird sie gar zur Ersatzrealität? Wohin geht der Trend in der schönen neuen Fernsehwelt? Diese Fragen werden die Gäste der Talkshow beantworten. Gestellt werden sie von Stephan Ferdinand, Professor im Studiengang Medienwirtschaft der HdM und Initiator der media.lounge, und von Stefanie Schneberger, Studentin im gleichen Studiengang. Die Fernsehkritikerin der Stuttgarter Zeitung, Sybille Simon-Zülch, nimmt die Antworten der prominenten Gäste kritisch unter die Lupe. Auch das Publikum ist gefordert: 400 geladene Gäste aus den Bereichen Politik, Kultur, Medien und Wirtschaft nehmen an einer Umfrage teil.

Nach der Sendung haben Gäste und Macher der media.lounge die Gelegenheit, sich über das Gesehene auszutauschen. Denn die media.lounge sei nicht nur eine Sendung, sondern auch ein Forum für Akteure aus der Medienwirtschaft, bei dem die Studierenden Kontakte zu künftigen Arbeitgebern knüpfen könnten, erklärt Stephan Ferdinand. Ein musikalisches Programm bildet den Rahmen dafür.

Seit Semesterbeginn im Oktober 2002 planen und organisieren rund 35 Studierende aus den Studiengängen Medienwirtschaft, Audiovisuelle Medien und Medienautor die media.lounge. Eine Woche vor dem großen Abend beginnt der Endspurt. Fast täglich probt das Team im Fernsehstudio der HdM den Ablauf der Sendung. „Das ist anstrengend, macht aber viel Spaß“, meint Thomas Hennsler, der während der Stellproben Gotthilf Fischer mimt und bereits zum zehnten Mal mit einem nicht vorhanden Publikum „Hoch auf dem gelben Wagen“ anstimmt. Zeitgleich beginnt im Foyer der HdM der Aufbau von Technik, Bühne und Bühnenbild, das von Studierenden der Filmakademie Ludwigsburg entworfen und hergestellt wurde.

Medienpartner der media.lounge ist wiederum die Stuttgarter Zeitung. Sie begleitet das Projekt vor, während und nach der Veranstaltung. Außerdem wird das Projekt von der MFG Medienentwicklung Baden-Württemberg, der Medien- und IT-Initiative doIT, der Landesanstalt für Kommunikation (LfK), dem Programm lars (Leistungsanreizsysteme in der Lehre) und den Freunden und Förderern der Hochschule der Medien unterstützt.

Kontakt:

Heinrich Sturm
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit media.lounge
Telefon: 0179 – 1353989
E-Mail: hs17@hdm-stuttgart.de

Prof. Stephan Ferdinand
Studiengang Medienwirtschaft
E-Mail: ferdinand@hdm-stuttgart.de

Media Contact

Kerstin Lauer idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Live-Webinar 10.12.: Fraunhofer IPA vs. Corona

Aktuelle Anwendungsfälle aus der angewandten Forschung Die Corona-Pandemie stellt die Gesellschaft vor große Herausforderungen, denn es gilt, die Bevölkerung und den Wohlstand optimal zu schützen. Expertinnen und Experten von Fraunhofer…

Und der Haifisch, der hat Zähne

Besonderheit im Zahnschmelz von Haifischzähnen entdeckt Haifischzähne müssen während ihrer kurzen Verweildauer auf den Punkt funktionieren: Der Port-Jackson-Stierkopfhai ernährt sich von harten Beutetieren wie Seeigeln und Muscheln. Seine Zähne müssen…

Quantenphotonik für abhörsichere Kanäle und extrem genaue Sensoren

Yes, we quant! Forscherinnen und Forscher am Fraunhofer IZM wollen die Quantenphysik aus den Lehrbüchern in die Realität bringen. Mit Hilfe von optischen Glas-integrierten Wellenleitern entwickeln sie eine universelle Plattform,…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close