Musik, aber sicher!

Erstmals digitales Wasserzeichen für Audiodaten frei verfügbar / Internationale Konferenz zum Vertrieb von digitalen Audiodaten in Darmstadt

Unternehmen der Musikbranche wie auch freischaffende Künstler suchen derzeit nach sicheren Wegen, Ihre Kompositionen über das Netz zu vertreiben. Auf der einen Seite ermöglichen neue Technologien die Interaktion mehrerer Komponisten bei der Bearbeitung und Nutzung digitaler Musikdaten. Andererseits rückt diese Nutzung der Daten in verteilten Systemen die Problematik eines effektiven Urheberrechtsschutzes in den Vordergrund. Ziel ist es, den Urheberschutz zu wahren, Missbrauch zu vermeiden und die Audio-Daten gleichzeitig als Trägermedium für Zusatzinformationen zu nutzen. Verfügbare Verfahren wie die digitalen Wasserzeichen waren bislang meist aufwändige Programmierungen und demnach zu teuer, um sie in den Produktionsprozess beispielsweise eines freischaffenden Künstlers einzubinden. Das Fraunhofer Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD stellt ein PlugIn zur freien Verfügung, mit dem digitale Wasserzeichen in Audio-Dateien eingebettet und wieder ausgelesen werden können. Ab 11. Dezember 2002 kann das ACWA VST-PlugIn kostenfrei heruntergeladen werden (http://www.wedelmusic.org). Damit kann das Sicherheitsverfahren beispielsweise für den Vertrieb von Songs und anderer Musikstücke von allen Interessierten getestet und verwendet werden.

Voraussetzung für die Nutzung der Software ist die sogenannte VST-Schnittstelle (Virtual Studio Technologie® eingetragene Marke der Steinberg Media Technologies AG). Das PlugIn lässt sich nicht nur reibungslos in die professionelle Produktionskette einfügen, sondern kann auch in jeder Software zur Soundbearbeitung verwendet werden, die mit einer VST-Schnittstelle ausgestattet ist. Zum erstenmal steht damit ein System zur Verfügung, dass mit gängiger Software zusammen arbeitet um Wasserzeichen einzubetten. Pro Audio-Datei lässt sich ein digitales Wasserzeichen mit einer vorgegebenen Länge und Qualität einlesen. Gleichzeitig mehrere und längere Wasserzeichen, die robuster gegenüber Manipulationen sind, können in der Vollversion in die Audio-Datei integriert werden.

Der offizielle Startschuss für den Download des innovativen
PlugIns fällt im Rahmen der

International Conference for Web Delievering of Music Scores (WedelMusic 2002)
Zeit: 9. bis 11. Dezember 2002,
Ort: Fraunhofer Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD, Fraunhoferstraße 5, 64283 Darmstadt

Die dreitägige Konferenz findet nach 2001 zum zweiten Mal statt. Nach der Begrüßung durch Christoph Busch vom Fraunhofer Institut für Graphische Datenverarbeitung zeigen internationale Experten die neusten Forschungsergebnisse im Bereich der interaktiven Musik. WedelMusic stellt ein neuartiges Konzept dar, durch das zum Beispiel Theater, Orchester, Musikschulen, Bibliotheken, Musikläden oder Musiker auf vielfältige Art und Weise mit Musik interagieren können. Musikstücke lassen sich neu arrangieren, Aufführungen planen oder der Vertrieb der digitalen Daten kostengünstig organisieren. Zu den Schwerpunkten gehören auch in diesem Jahr das Thema Sicherheit und im Besonderen der Urheberschutz. Der Vertrieb von Musik über das Netz, neue Arrangements oder die parallele Nutzung von Musikstücken erhöhen zwangsläufig die Anfälligkeit für die missbräuchliche Verwendung. Neben den Technologien für eine effiziente Distribution spielen die Absicherung der Vertriebskette und die genannten digitalen Wasserzeichen eine wichtige Rolle. In diesem Zusammenhang diskutieren mehrere Vorträge das gesamte Management der Nutzungs- und Urheberrechte im multimedialen Bereich (Digital Rights Management). Darüber hinaus werden Themen wie Audio-Kodierung, die Vereinheitlichung für Suchabfragen von Musikstücken oder die Musikausbildung über das Internet in verschiedenen Vorträgen vorgestellt und diskutiert.

Die Konferenzteilnahme ist kostenfrei, allerdings eine Anmeldung zwingend erforderlich. Wir möchten Sie bitten, sich möglichst bis zum 3. Dezember 2002 per E-Mail (Bernad.Lukacin@igd.fhg.de) oder telefonisch (06151/155-146) anzumelden.

Media Contact

Bernad Lukacin idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Neue Simulationsmöglichkeiten für strömungs- und energietechnische Untersuchungen

Das Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM in Dresden hat seine Simulationsmöglichkeiten am Standort erweitert, um strömungs- und energietechnische Vorgänge in Materialien noch besser untersuchen zu können. Durch die…

Messung der Trackingreichweite bei VR-Trackingsystemen

Head-Mounted Displays Für die Analyse wurde die Trackingreichweite der Trackingsysteme bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten gemessen und verglichen. Im Rahmen des Projekts Applikationszentrum V/AR stellt das Virtual Dimension Center (VDC) jetzt seine…

Der Nordatlantik verändert sich, aber die Zirkulation ist stabil

Neue Studie zeigt Kontrast zwischen Ozean-Eigenschaften und Strömungen. Im Zuge des Klimawandels verändern sich auch Eigenschaften des Nordatlantiks wie Sauerstoffgehalte, Temperaturen oder Salzgehalte – und zwar bis in große Tiefen….

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close