Größte österreichische Umwelttechnik-Tagung an der Montanuniversität

Die Vermeidung und Verminderung von Abfällen ist Schwerpunkt der DepoTech vom 20. bis 22. November an der Montanuniversität Leoben.

Dem inhaltlichen Wandel der Umwelttechnik trägt auch die Fachtagung DepoTech 2002 vom 20. bis 22. November an der Montanuniversität Leoben Rechnung. Diese größte österreichische Tagung auf diesem Gebiet, die alle zwei Jahre in Leoben stattfindet, widmet sich dieses Mal zu einem wesentlichen Teil der Vermeidung und Verminderung von Abfällen und Emissionen, also der Kreislaufschließung durch Stoffflusswirtschaft.

Klassische Bereiche wie die Altlastensanierung und die thermische Verwertung von Abfällen werden selbstverständlich auch behandelt. Managementsysteme, Ökobilanzierung und Prozessoptimierung sind weitere Schwerpunkte der heurigen DepoTech.

Brücke Richtung Osten

Im Zeichen der EU-Osterweiterung stehen auch die Bemühungen des Veranstaltungsteams, Brücken in Richtung Osteuropa zu bauen. Denn die EU-Beitrittsländer gelten als Wachstumsmarkt für die Umweltwissenschaften- und technologien. Die erwarteten Teilnehmer aus den osteuropäischen Ländern können zudem erfahren, wie die in den Ländern der EU erarbeiteten Konzepte umgesetzt werden können.

Die Plenarvorträge am ersten Konferenztag gelten dem Thema „Umweltrecht – Theorie versus Praxis“. Verwertung oder Beseitigung aus europäischer Sicht, die Globalisierung in der regionalen Abfallwirtschaft sowie Strukturschwächen des rechtlichen Rahmens für Altlastensanierungen sind die wesentlichen Inhalte der Plenarvorträge.

Neben wissenschaftlichen Vorträgen gibt es eine Posterpräsentation, eine Ausstellerpräsentation sowie drei Fachexkursionen zu Vorzeigebetrieben.

Die Fachtagung wird von der ARGE DepoTech (Montanuniversität, Technologie Transfer Zentrum Leoben, Bergmännischer Verband Österreichs) in Kooperation mit der International Solid Waste Association (ISWA), dem Verband Österreichischer Entsorgungsbetriebe (VOEB) und dem Österreichischen Wasser- und Abfallwirtschaftsverband (ÖWAV) veranstaltet.

Informationen und Anmeldungen:

ARGE DepoTech, c/o TTZ Leoben,
Peter-Tunner-Straße 27, A-8700 Leoben,
Tel: 0043-03842-46010-20, Fax 46010-40
E-Mail: depotech@unileoben.ac.at

Media Contact

Thomas Winkler idw

Weitere Informationen:

http://www.depotech.at

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die Gewebe-Spalter

Mit dem TissueGrinder – einer automatisierten Miniatur-Mühle für empfindliches Zellgewebe – lassen sich lebende Zellen aus einer Gewebeprobe herauslösen. Die Technik wurde am Fraunhofer IPA entwickelt. Eine Ausgründung bringt jetzt…

Energie System 2050: Lösungen für die Energiewende

Als Beitrag zum globalen Klimaschutz muss Deutschland den Einsatz fossiler Energieträger rasch und umfassend minimieren und das Energiesystem entsprechend umbauen. Wie und mit welchen Mitteln das am besten gelingen kann,…

Forscher*innen entdecken neue Maiskrankheit

Der Schutz der Kulturpflanzen vor Schädlingen und Krankheiten ist eine essenzielle Voraussetzung für die sichere Versorgung mit Lebensmitteln. Etwa 95 Prozent der Lebensmittel stammen aus konventioneller Landwirtschaft, die zur Gesunderhaltung…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close