Internationaler Kongress "wechseljahre multidisziplinär" in der Universität Bremen

Hormone oder keine in den Wechseljahren – diese Frage beunruhigt mehr und mehr Frauen und konfrontiert verschreibende Ärzte und Ärztinnen mit der wachsenden Skepsis ihrer Patientinnen. Dies ganz besonders vor dem Hintergrund aktueller Studienergebnisse zu Risiken und Nutzen der sogenannten Hormonersatztherapie.

Mit dem Kongress wechseljahre multidisziplinär wird Ärztinnen und Ärzten, Psychologinnen und Psychologen und anderen Berufsgruppen eine attraktive Gelegenheit geboten, sich im Dialog der Professionen über verschiedene Facetten der Wechseljahre von Frauen zu informieren sowie Erfahrungen und Meinungen auszutauschen, kritisch zu überprüfen und neue Sichtweisen zu gewinnen. Die Diskussion „Hormone oder keine in den Wechseljahren“ hat verdeutlicht, dass für einen frauengerechten Umgang mit den Wechseljahren auf evidenzbasierter Grundlage umfassende und unabhängige Informationsmöglichkeiten notwendig sind. Der Kongress findet vom 21.-23. Februar 2003 in der Universität Bremen statt.

In 10 Plenarvorträgen, 7 Diskussionsforen, 12 Praxis-Workshops von und mit national und international ausgewiesenen WissenschaftlerInnen sowie PraktikerInnen wird das Thema in wechselnden Perspektiven beleuchtet. Es besteht die Möglichkeit zum Gespräch und zum Austausch wie auch zum praktischen Erproben, z.B. Atem- und Bewegungsübungen.

Als PlenarreferentInnen werden vortragen und diskutieren: Dr. med. Maria Beckermann, niedergelassene Gynäkologin, Köln, Prof. Dr. Barbara Duden, Historikerin, Universität Hannover, Dr. rer. nat. Gerd Glaeske, Pharmazeut, Universität Bremen, Silvia Groth, M.A., Medizinsoziologin, Frauengesundheitszentrum Graz, Prof. Dr. phil. Petra Kolip, Gesundheitswissenschaftlerin, Universität Bremen, Colette Mergeay, Diplom-Psychologin, Bremen, Prof. Dr. med. Ingrid Mühlhauser, Fachärztin für Endokrinologie, Universität Hamburg, Prof. Annemiek Richters, PHD, MD, Anthropologin, Leiden University Medical Center, NL, Prof. Dr. phil. Kirsten von Sydow, Diplom-Psychologin, Universität Duisburg und Dr. Susan Love MD, Chirurgin, Los Angeles, USA, Autorin von „Das Hormonbuch“.

Veranstalterinnen sind das Bremer Forum Frauengesundheit, das Bremer Institut für Präventionsforschung und Sozialmedizin (BIPS) und das Zentrum für Public Health an der Universität Bremen. Der Kongress wird finanziell u.a. durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie die MESSE BREMEN GMBH unterstützt.
Weitere Informationen sind über das Kongressbüro und die Internetseite erhältlich.

Kongressbüro:

Bremer Institut für Präventionsforschung und Sozialmedizin (BIPS)
Linzer Straße 8-10, D-28359 Bremen
Dr. Ingeborg Jahn – wiss. Koordination
Fon +49(0)421-5959-652

Sigrid Joppich – Organisation
Fon +49(0)421-5959-645
Fax +49(0)421-5959-665
E-mail: wechseljahre@uni-bremen.de

Media Contact

Angelika Rockel idw

Weitere Informationen:

http://www.wechseljahre.uni-bremen.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Miteinander im Wasser leben

Internationales Genom-Projekt zu aquatischen Arten in Symbiose startet Nicht nur an Land auch unter Wasser gibt es Organismen, die in Symbiose, einer sehr speziellen Partnerschaft leben, wo der eine auf…

Der Ring um das Schwarze Loch in M 87* funkelt

2019 veröffentlichte die Event Horizon Telescope Kollaboration das erste Bild eines Schwarzen Lochs und enthüllte damit M 87* – das supermassereiche Objekt im Zentrum der Galaxie Messier 87. Das EHT-Team…

Überflutungs-Risiken: Genauere Daten dank Covid-19

Momentan entwickelte GPS-Verfahren erlauben es, Höhenänderungen der Erdoberfläche regelmäßig zu messen. Eine Studie der Universität Bonn belegt nun, dass sich während der Pandemie die Qualität der Messdaten zumindest an manchen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close