Kunststoff-Experte der TU Chemnitz erhielt den Oechsler-Preis

Justus M. Leyde (r.), Vorstandsvorsitzender der Oechsler AG, und der Chemnitzer Preisträger Stefan Roth. Foto: Oechsler AG

Diplom-Ingenieur Stefan Roth, Mitarbeiter der Professur Kunststoffverarbeitungstechnik der TU Chemnitz, wurde in diesen Tagen vom Wissenschaftlichen Arbeitskreis Kunststofftechnik (WAK) für seine Diplomarbeit mit dem mit 4.000 Euro dotierten Oechsler-Preis ausgezeichnet

Gestiftet wurde der Preis von der gleichnamigen Oechsler AG, einem Hersteller von Kunststoff-Präzisionsteilen für die Automobil-, Medizin- und Telekommunikationsbranche. Das im fränkischen Ansbach ansässige Unternehmen würdigt damit innovative Methoden und Ansätze zur Entwicklung und Konstruktion von Bauteilen aus Kunststoffen.

Roth, der im vergangenen Jahr seine Diplom-Arbeit als Maschinenbaustudent im Hauptfach Kunststofftechnik anfertigte, wurde betreut von Prof. Dr. Günter Mennig. In enger Zusammenarbeit mit der Sonneberger Firma Mann+Hummel untersuchte er Bindenähte in spritzgegossenen, kurzfaserverstärkten Bauteilen. Dabei verglich Roth die ermittelte Ergebnisse mit denen moderner Simulationssoftware. Nicht immer, so das Ergebnis seiner Arbeit, kann die Prozess-Simulation die Faserorientierung in der Bindenaht richtig vorhersagen. Aber zur Abschätzung der Vorgänge bei der Herstellung des Produktes in ihrer Wirkung auf die Bauteileigenschaften bleibt die Simulation ein wichtiges Hilfsmittel des Ingenieurs. Zugleich zeigte er auf, dass durch Änderungen bei der Werkzeugfüllung Lage und Ausprägung von Bindenähten maßgeblich beeinflusst werden können.

Weitere Informationen:
Stefan Roth
Telefon 0371-5312379

Media Contact

Dipl.-Ing. Mario Steinebach idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Neue Simulationsmöglichkeiten für strömungs- und energietechnische Untersuchungen

Das Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM in Dresden hat seine Simulationsmöglichkeiten am Standort erweitert, um strömungs- und energietechnische Vorgänge in Materialien noch besser untersuchen zu können. Durch die…

Messung der Trackingreichweite bei VR-Trackingsystemen

Head-Mounted Displays Für die Analyse wurde die Trackingreichweite der Trackingsysteme bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten gemessen und verglichen. Im Rahmen des Projekts Applikationszentrum V/AR stellt das Virtual Dimension Center (VDC) jetzt seine…

Der Nordatlantik verändert sich, aber die Zirkulation ist stabil

Neue Studie zeigt Kontrast zwischen Ozean-Eigenschaften und Strömungen. Im Zuge des Klimawandels verändern sich auch Eigenschaften des Nordatlantiks wie Sauerstoffgehalte, Temperaturen oder Salzgehalte – und zwar bis in große Tiefen….

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close