Wasserstoff-Aktionsplan für die Bundesregierung: Messeveranstalter H2 Expo GmbH stellt "Agenda für die Politik" in Hamburg vor

Anläßlich der zweiten Wasserstoff Expo vom 10. bis 12. Oktober in Hamburg stellt der Veranstalter der weltweit größten Messe für Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnik, die H2 Expo GmbH, die „Agenda für die Politik“ der Öffentlichkeit vor.

Dieser Maßnahmenkatalog wurde gemeinsam mit dem Fachbeirat der Messe erarbeitet. Er gibt der Bundesregierung einen konkreten Aktionsplan an die Hand, mit dem die gesellschaftliche Akzeptanz für dieses wichtige Thema und die Einführung wettbewerbsfähiger Produkte gefördert werden soll.

Die Wasserstoff-Agenda knüpft an die Absichtserklärungen des Nachhaltigkeitsgipfels in Johannesburg an. Der Gipfel wies den Industrienationen wie Deutschland eine führende Rolle und Verantwortung bei der Förderung von effizienten Energietechniken und der stärkeren Nutzung erneuerbarer Quellen zu. Laut der Agenda kann die Wasserstofftechnologie alle Anforderungen an ein nachhaltiges Versorgungssystem für Energie und Mobilität erfüllen.

Mit den Schlagworten Klimaschutz, Energiesicherheit und Wirtschaftswachstum steckt die Wasserstoff-Agenda ihre Zielsetzung ab. Die Macher der Agenda verstehen ihr Papier nicht als Strategie für die Erstellung einer Strategie sondern als konkretes Maßnahmenpaket. Dazu Ines Freesen, Geschäftsführerin der H2 Expo GmbH: „Wir wollen kein Geld von der Bundesregierung für eine kostspielige Studie, die nur das ergibt, was offenkundig ist – daß mehr getan werden muß für den Übergang in eine nachhaltige Energiewirtschaft. Vielmehr ist eine grundsätzliche politische Entscheidung für die Wasserstofftechnik notwendig und mit ihr finanzielle Unterstützung für tatsächliches Handeln.“ Gefordert wird dementsprechend: 1. Aufklärung und Öffentlichkeitsarbeit für die Wasserstofftechnik, 2. Aufbau einer Wasserstoff-Infrastruktur und 3. Förderung wettbewerbsfähiger Produkte. Für diese Aufgaben soll die Bundesregierung finanzielle Mittel bereitstellen.

Ines Freesen stellt die „Agenda für die Politik“ zur Messeeröffnung am 10.10. um 9.30 Uhr vor. Die Agenda kann anschließend unter www.H2expo.de abgerufen werden.

Über die H2 Expo GmbH: Die H2 Expo GmbH mit Sitz in Düsseldorf veranstaltet die Wasserstoff Expo, die unter dem Motto „The Future is Now“ im Oktober 2001 erfolgreich ihre Premiere feierte und nun zum zweiten Mal in Hamburg stattfindet. Ziel der Messe ist, bei politischen Entscheidern, Meinungsbildnern, Industrie und Verbrauchern für die klimaschonende Wasserstofftechnik zu werben. Die weltweit einzigartige Wasserstoffmesse ist Informations- und Kontaktforum für Anbieter und Anwender. Gezeigt wird das gesamte Spektrum von der H2-Erzeugung z.B. aus erneuerbaren Energien bis zur Anwendung in Brennstoffzellen oder Verbrennungsmotoren. Zu den Ausstellern gehören die führenden Automobilhersteller und Energieversorgungsunternehmen. Ein umfangreiches Vortragsprogramm bietet den Besuchern zusätzlich Gelegenheit, sich über die Innovationen in der Energie- und Antriebstechnik zu informieren.

Media Contact

Ines Freesen presseportal

Weitere Informationen:

http://www.H2expo.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Neue Simulationsmöglichkeiten für strömungs- und energietechnische Untersuchungen

Das Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM in Dresden hat seine Simulationsmöglichkeiten am Standort erweitert, um strömungs- und energietechnische Vorgänge in Materialien noch besser untersuchen zu können. Durch die…

Messung der Trackingreichweite bei VR-Trackingsystemen

Head-Mounted Displays Für die Analyse wurde die Trackingreichweite der Trackingsysteme bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten gemessen und verglichen. Im Rahmen des Projekts Applikationszentrum V/AR stellt das Virtual Dimension Center (VDC) jetzt seine…

Der Nordatlantik verändert sich, aber die Zirkulation ist stabil

Neue Studie zeigt Kontrast zwischen Ozean-Eigenschaften und Strömungen. Im Zuge des Klimawandels verändern sich auch Eigenschaften des Nordatlantiks wie Sauerstoffgehalte, Temperaturen oder Salzgehalte – und zwar bis in große Tiefen….

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close