Europäisches Symposium "Solare Stadterneuerung" in Wien

Eurosolar Austria

Begleitende Ausstellung gibt Überblick über erneuerbare Energietechnologien

Die Wiener Wirtschaftsuniversität (WU) wird zwischen 17. und 21. September Veranstaltungsort des europäischen Symposiums „Solare Stadterneuerung, eine soziale und ökologische Aufgabe“. Begleitet wird das Symposium von einer Ausstellung für soziale Architektur und solares Bauen. Veranstalter sind das Institut für Technologie und Warenwirtschaftslehre der WU und Eurosolar Austria . Ziel ist es, das Wissen um Möglichkeiten, Praxis und das Potenzial der erneuerbaren Energien publik zu machen.

Schwerpunktmäßig werden Städteplaner, Architekten, Bau- und Energieexperten und Bauherren über Photovoltaik, thermische Solartechnik, technisch und wirtschaftlich erfolgreiche Projekte der solaren Architektur und über emissionsfreie bzw. –arme Fahrzeuge mit alternativen Antrieben (Elektroautos, Fahrzeuge mit Brennstoffzellen bzw. Pflanzenölmotoren) sprechen. Am Dienstag stellen Fachleute Testfahrten mit diesen Fahrzeugen zur Verfügung.

Zu den Referenten zählen Harry Lehmann, Managing Director des Institutes for Sustainable Solutions and Innovations (ISUSI) in Aachen. Lehmann wird über eine 100-prozentige Energieversorgung durch einen Mix aus direkter Sonnenenergie und indirekter Energie aus Wasser, Wind und Biomasse ohne den Einsatz fossiler und atomarer Brennstoffe berichten. Solarpionier Josef Jenny gibt sein Wissen über ganzjährig solar beheizte Häuser weiter. Damit dabei nicht die Ästhetik zu kurz kommt, wird der Schweizer Solarexperte Franz Baumgartner solare Gebäudeelemente bildlich belegen. Der deutsche Architekt Rolf Disch stellt seine Solarsiedlung am Schlierberg in Freiburg vor, die laut eigenen Angaben mehr Energie produziert als von den Bewohnern benötigt wird. Auf der Podiumsdiskussion am Freitag spricht Hermann Scheer, „Heroe of the Green Century“ und Präsident von Eurosolar International über die Bedeutung einer globalen Solarstrategie für die sozioökologische Entiwcklung auf kommunaler Ebene.

Die begleitende Ausstellung kann täglich von 8.00 bis 18.30 Uhr in der WU besucht werden. Internationale Aussteller aus Europa, Asien und Amerika geben einen umfassenden Überblick über erneuerbare Energietechnologien und die Anwendungsmöglichkeiten in den Bereichen Bauen und Verkehr.

Media Contact

Sandra Standhartinger pte

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Neue Simulationsmöglichkeiten für strömungs- und energietechnische Untersuchungen

Das Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM in Dresden hat seine Simulationsmöglichkeiten am Standort erweitert, um strömungs- und energietechnische Vorgänge in Materialien noch besser untersuchen zu können. Durch die…

Messung der Trackingreichweite bei VR-Trackingsystemen

Head-Mounted Displays Für die Analyse wurde die Trackingreichweite der Trackingsysteme bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten gemessen und verglichen. Im Rahmen des Projekts Applikationszentrum V/AR stellt das Virtual Dimension Center (VDC) jetzt seine…

Der Nordatlantik verändert sich, aber die Zirkulation ist stabil

Neue Studie zeigt Kontrast zwischen Ozean-Eigenschaften und Strömungen. Im Zuge des Klimawandels verändern sich auch Eigenschaften des Nordatlantiks wie Sauerstoffgehalte, Temperaturen oder Salzgehalte – und zwar bis in große Tiefen….

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close