Zweite internationale Tagung "Biodiesel" in der FAL am 16./17. September 2002

Im Zuge der internationalen Bestrebungen zu einer nachhaltigen Entwicklung gewinnen alternative Energieträger an Bedeutung. Biodiesel ist einer der wenigen regenerativen Energieträger in Deutschland, der zumindest einen nennenswerten Anteil am Gesamtenergieaufkommen hat. Um am Markt weiterhin bestehen zu können, sind stetige Forschung und Entwicklung am Produkt notwendig, z. B. um die Eignung von Biodiesel für zukünftige Motorgenerationen sicherzustellen.

In der Bundesforschungsanstalt für Landwirtschaft (FAL) werden seit den 70er Jahren alternative Kraftstoffe untersucht. Schon bald zeichnete sich ab, dass Rapsölmethylester (RME oder allgemein Biodiesel) gut und energetisch effizient in herkömmlichen Dieselmotoren einsetzbar ist. Darüber hinaus ergaben Abgas- und Wirkungsanalysen überwiegend Vorteile für diesen alternativen Kraftstoff, der sich zudem auch durch seine CO2-Bilanz positiv von fossilem Dieselkraftstoff unterscheidet.

Die gesetzlich beschlossenen und die zukünftig noch zu erwartenden Abgasgrenzwerte stellen weltweit eine große Herausforderung für die Motorenindustrie dar. Neben motorischen Verbesserungen ist es aber auch notwendig, die Kraftstoffqualität den gestiegenen Anforderungen anzupassen. Dabei wird sich der Blick auch auf alternative Kraftstoffe wie Biodiesel fokussieren müssen. Außerdem muss geprüft werden, ob unter geänderten Rahmenbedingungen eine althergebrachte Alternative nicht durch eine bessere zu substituieren ist.

Ziel der 2. Internationalen Biodieseltagung ist es, den aktuellen Stand von Forschung und Anwendung bei Biodiesel aufzunehmen und die zukünftige Entwicklung dieses Kraftstoffes und seines Einsatzes zu diskutieren. Politische Rahmenbedingungen, technische Entwicklung und biochemische sowie pflanzenzüchterische Arbeit werden die Weichen dafür stellen, in welchem Maße Biodiesel zukünftig zum Erreichen einer nachhaltigen Entwicklung der Bundesrepublik Deutschland beitragen wird.

Auf der Tagung werden über 150 Experten aus Forschung und Industrie sowie kompetente Anwender über ihre Erkenntnisse zum aktuellen Stand und zur zukünftigen Entwicklung des Biodiesel-Einsatzes berichten und diskutieren. Die wissenschaftliche Leitung der Tagung liegt in Händen von Herrn Prof. Dr.-Ing. Axel Munack (FAL Braunschweig) und Herrn Prof. Dr. Jürgen Krahl (Fachhochschule Coburg).

Kontaktadresse:
Prof. Dr.-Ing. Axel Munack
Bundesforschungsanstalt für Landwirtschaft (FAL)
Institut für Technologie und Biosystemtechnik
Bundesallee 50
38116 Braunschweig
Tel: 0531 596 4202
axel.munack@fal.de

Media Contact

Margit Fink idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Selbstabbildung eines Moleküls durch seine eigenen Elektronen

Vermessung der Atombewegungen während einer molekularen Vibration Eines der langfristigen Ziele der Forschung zu lichtinduzierter Dynamik von Molekülen ist die direkte und eindeutige Beobachtung von zeitabhängigen Änderungen der molekularen Struktur,…

Intelligente Nasen

Kann man mit einer künstlichen Nase sogar CoVID-19-Erkrankungen „riechen“? Unter dem Motto „Intelligente Nasen“ ist noch bis 18. September 2020 ein an der TU Dresden organisierter internationaler Workshop dem künstlichen…

Kollisions-Filme mit erneuertem Teilchen-Detektor am CERN

Das ALICE-Experiment am Teilchenbeschleuniger CERN in Genf soll neue Erkenntnisse über einen extrem heißen und dichten Materiezustand bringen, das Quark-Gluon-Plasma. Wenige Millionstel Sekunden nach dem Urknall lag die gesamte Materie…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close